Kategorie-Archiv: Sossenheimer Spitzen

Lächerlicher Zeitverlust

Sossenheimer Spitzen

von Mathias Schlosser

Wie viel Zeit verliert man, wenn man das Autobahnstück von der Ausfahrt Höchst bis zum Westkreuz mit Tempo 100 statt mit der Richtgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometer durchfährt? Es sind nicht einmal 50 Sekunden, die Autofahrer opfern müssten, wenn sie Sossenheim – zum Beispiel nachts – mit Tempolimit umfahren würden. Tagsüber sind Geschwindigkeiten jenseits der 100 auf diesem vielbefahrenen Abschnitt ohnehin nur theoretisch zu erreichen.
Angesichts des lächerlichen Weiterlesen

Vorsicht Veränderungen!

Sossenheimer Spitzen

von Mathias Schlosser

Als die ersten Eisenbahnen vor 170 Jahren Fahrt aufnahmen, diskutierten die Menschen allen Ernstes, ob hohe Geschwindigkeiten jenseits der 30 Stundenkilometer für den Menschen gefährlich sein könnten. Heute kommen Internet und Digitalisierung in Fahrt und wieder gibt es Diskussionen, über die in einigen Jahrzehnten wahrscheinlich geschmunzelt wird.
Ab Ende Mai gilt zum Beispiel ein bürokratisches Monstrum namens Weiterlesen

Stickige Luft

Sossenheimer Spitzen

von Felix Leyendecker

Die Dieselaffäre ist uns allen immer noch im Kopf. Die sauberen Dieselautos aus heimischen Unternehmen sollen in Wahrheit Stinkediesel sein, die die Umwelt mehr belasten, als es sich Brüssel wünscht. Fahrverbote und die „blaue Plakette“ stehen nun zur Debatte. Doch Dieselverbote in Städten bringen nichts. Wie soll ein solches Fahrverbot denn durchgesetzt werden? Soll man an der Westerbachstraße in Zukunft Weiterlesen

Schall und Rauch

Sossenheimer Spitzen

von Mathias Schlosser

Auch im Jahr 2018 wird wahrscheinlich wieder darüber diskutiert, ob in Frankfurt neben grüner, gelber und roter Plaketten auch noch eine blaue Plakette eingeführt wird, damit nicht mehr so viel Feinstaub in die Luft gerät. Und auch so mancher Bürger wird sich am Silvesterabend fest vorgenommen haben, im neuen Jahr weniger umweltschädlich zu leben.
Doch dann haben alle Weiterlesen

Auf dem Weg nach Jamaika

Sossenheimer Spitzen

von Mathias Schlosser

Apropos Jamaika: Wer hat eigentlich als erster bemerkt, dass die Flagge des karibischen Inselstaats als einzige auf der Welt die Farben schwarz, grün und gelb hat, wobei der Schwarz- und der Grün-Anteil etwa gleich groß sind und nur ein bisschen gelb dazwischen steht?
Apropos gelb. Nicola Beer von der FDP verkündete vor kurzem, der Weg nach Jamaika sei lang und steinig und alle anderen beteten den Satz brav nach, obwohl zwischen Berlin und Kingston vor allem Wasser ist, über das Weiterlesen

Vorräte machen gelassen

Sossenheimer Spitzen

von Mathias Schlosser

von Mathias Schlosser

Leidenschaftlich diskutiert wurde in der vergangenen Woche darüber, ob sich Privathaushalte wieder Notvorräte für den Kriegs- oder Katastrophenfall anlegen sollten. Im Zeitalter von Lieferando und 24-Stunden-Tankstellenshops wurde es dabei vielfach als Zumutung empfunden, für zehn Tage Lebensmittel und Wasser in der Wohnung einzulagern. Doch auch die lässigsten Just-in-time-Einkäufer brauchen nicht viel Fantasie um sich vorzustellen, was zum Beispiel passiert, wenn einmal für längere Zeit der Strom ausfällt. Es würde wohl keinen Weiterlesen

Noch ein weiter Weg

Sossenheimer Spitzen

von Mathias Schlosser

von Mathias Schlosser

Auch vor der Süwag-Verwaltung in der Schützenbleiche in Höchst steht eine so genannte Stromtankstelle und wartet als einzige ihrer Art im Frankfurter Westen auf die vielen Elektro-Autos, die eigentlich längst auf Deutschlands Straßen herumfahren sollten. Legt man die ursprünglichen Pläne der Bundesregierung zu Grunde, müssten es allein in Höchst, Unterliederbach und Sossenheim bis zum Jahr 2020 etwa 500 Stromer sein – fehlen also höchstens noch 490.
Obwohl es technisch wenig elegant ist, das bisschen Weiterlesen

Im letzten Moment

Sossenheimer Spitzen

von Mathias Schlosser

von Mathias Schlosser

Dass die Autobahnauffahrt an der Westerbachstraße und die Zufahrt zur Westerbachsiedlung nun endlich umgestaltet werden, ist natürlich eine gute Nachricht. Doch die Anwohner der Westerbach-Siedlung hätten nach all den Jahren sicher auch noch bis zu den Sommerferien gewartet, um die heiß ersehnte Abbiegespur zu bekommen.
Das Timing für die Bauarbeiten war denkbar schlecht. Rechtzeitig Weiterlesen