Archiv für den Monat: Januar 2022

Fähre schippert wieder

Die „Walter Kolb“ lädt wieder zu einer fröhlichen Flussquerung ein

Nachdem der Wasserstandspegel des Mains wieder gesunken war, stand in der verrgangenen Woche der Wiederaufnahme des Fährbetriebs zwischen Höchst und Schwanheimer Ufer nichts mehr im Wege. Frisch gestrichen und gewartet, kehrte die „Walter Kolb“ am vergangenen Donnerstag aus der Winterpause zurück. Fährmann Sven Junghans erwartet Fußgänger und Radfahrer zu einer fröhlichen Flussquerung und hofft auf weiterhin großen Zuspruch, damit die Zukunft der Fähre gesichert bleibt. Foto: Mingram

„Es gibt viele Lichtblicke“

Oberbürgermeister: "In den westlichen Stadtteilen tut sich trotz Corona viel"

Oberbürgermeister Peter Feldmann zeigt während der Jahrespressekonferenz in Höchst auf, dass sich in den westlichen Stadtteilen trotz Corona viel getan hat und weiter viel tun wird. Foto: Reuß

Oberbürgermeister Peter Feldmann ist optimistisch, was den Frankfurter Westen angeht: „Es gibt viele Lichtblicke“, sagte er bei der Jahrespressekonferenz am 12. Januar in Höchst. So sei es zum Beispiel gelungen, den Höchster Weihnachtsmarkt entsprechend den Auflagen des Gesundheitsamtes durchzuführen. Weiterlesen

Drei CDU-Anträge für die nächste Sitzung des Ortsbeirats 6

Michael Schneider beschäftigen Ausschübe im Volkshaus, ein Verkehrsspiegel und Tempokontrollen

Michael Schneider: Hier im Volkshaus an der Siegener Straße seien Reparaturen dringend erforderlich. Fotos: Krüger

Gleich drei Anträge hat Ortsbeirats-Mitglied Michael Schneider, CDU-Sossenheim, für die nächste Sitzung des Ortsbeirats 6 vorbereitet und ist sich der Unterstützung durch die Vorsitzende im Ortsbeirat 6, Susanne Serke, CDU, sicher. Weiterlesen

Wohnungsbrand im Mehrfamilienhaus an der Schaumburger Straße

Totalschaden der Wohnung in der Nacht vermutlich durch Elektroschaden verursacht

Die Fassade des Hauses an der Schaumburger Straße ist verrußt, Putz ist abgefallen und man kann nur ahnen, was da in der Nacht los war. Fotos: Krüger

Noch ist die Ursache nicht wirklich ermittelt. Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungswagen traf in der Nacht auf den 21. Januar gegen 2.30 Uhr am Brandort ein. Wie die Feuerwehr weiter berichtete, stand die Wohnung bereits vollständig in Flammen. Das Haus musste vollständig evakuiert werden. Weiterlesen

Der „Höchster Bürgermeister“ geht

Nach 34 Jahren geht Henning Brandt Ende Mai in den Ruhestand

Der Leiter der Verwaltungsstelle Höchst, Henning Brandt, geht in den Ruhestand. Aber Höchst und dem Bolongaropalast bleibt er erhalten. Foto: Reuß

Der „Höchster Bürgermeister“ geht in den Ruhestand. „Jahrelang arbeitete Henning Brandt womöglich in einem der schönsten, sicher jedoch an einem der ruhigsten und ungewöhnlichsten Arbeitsplätze, welche die Frankfurter Stadtverwaltung zu bieten hat“, berichtet Oberbürgermeister Peter Feldmann. Weiterlesen

Schmierereien verschandeln denkmalgeschützte Kirchentür

Pfarrerin Dr. Eisenberg ist zu tiefst erschüttert über diese strafbare Sachbeschädigung

Pfarrerin Dr. Charlotte Eisenberg an der beschmierten Eingangstür der Evangelischen Kirche an der Siegener Straße. Fotos: Krüger

In der evangelischen Kirche an der Siegener Straße versteht man die Welt nicht mehr. Am Mittwochmorgen entdeckte man die Schmierereien an der denkmalgeschützten alten Eingangstür und am Schaukasten vor der Kirche. Das Wort „Inklusion“ war verwendet worden. Weiterlesen

33 Deutschlandstipendien

Zwölf Förderer unterstützen engagierte Provadis-Studierende

Bei der virtuellen Vergabefeier bedankte sich Prof. Dr. Udo Müller-Nehler, Vorstand der Provadis Hochschule, für das gesellschaftliche Engagement der 33 Deutschland-Stipendiatinnen und -Stipendiaten. Foto: Provadis

An der Provadis Hochschule konnten sich 33 Studierende über die Auszeichnung mit einem Deutschlandstipendium freuen. Jedes Jahr unterstützt die Provadis Hochschule mit den Stipendien besonders engagierte Studentinnen und Studenten unterschiedlicher Fachrichtungen. Weiterlesen

Letzte Studienvisite abgeschlossen

Varisano Klinikum: SANO-Studie soll ambulante Nachsorge nach einem Schlaganfall

Zum Frankfurter SANO-Team gehören (v.links): Diana Isabella Dmytrow als Leiterin Klinische Forschung, Dr. Melanie Ferschke als Ernährungswissenschaftlerin, Prof. Dr. Thorsten Steiner als Studienleiter, Fachärztin Mari-Carmen Lichti als Studienärztin sowie Jana Zarzitzky als Studienassistentin. Foto: Varisano Klinikum

In Deutschland erleiden jährlich rund 260.000 Menschen einen Schlaganfall. Bei drei bis vier Prozent der Betroffenen folgt nach einem Jahr ein weiterer Schlaganfall. Mit einer gezielten Nachsorge sollen solche schwerwiegenden Folgen verringert und mögliche Komplikationen vermieden werden. Das bundesweite Projekt „Strukturierte ambulante Nachsorge nach Schlaganfall“ (SANO), an dem die Klinik für Neurologie am Klinikum Frankfurt Höchst seit 2019 teilnimmt, untersucht die Effektivität einer solchen Nachsorgestruktur. Weiterlesen

Ausbildungsstart erleichtert

Provadis will Fachkräftenachwuchs in den Metallberufen sichern

Die erste Ausbildungsgruppe im Projekt „BBChemie“ mit ihren Ausbildern von Infraserv Höchst, Lernprozessbegleiterin Valeria Bogomolny (links), Petra Esch, Projektleiterin BBChemie (2.v.links) und Heike Kraus, Ausbildungsbeauftragte, (4.v.links) von Infraserv Höchst. Foto: Provadis

Der Fachkräftemangel in Deutschland macht vor keinem Berufszweig Halt. Auch die Chemiebranche sucht für die wichtige Sparte der Metallberufe verstärkt Nachwuchs. Um technisch interessierten Jugendlichen mit praktisch orientierten Potenzialen und Schwächen im Wissensbereich einen Ausbildungsstart zu ermöglichen, hat der Bildungsdienstleister Provadis ein innovatives Konzept entwickelt. In Zusammenarbeit mit Infraserv Höchst konnte so die erste Ausbildungsklasse mit acht Auszubildenden starten. Weiterlesen