8. September 2021

Kaum Raum für Inhalte

Sossenheimer Spitzen

von Mathias Schlosser

Dieses Mal wird es eine richtig spannende Bundestagswahl. Glaubt man den Umfragen, liegen mit CDU, SPD und Grünen drei Parteien mehr oder minder gleichauf, die mit sehr unterschiedlichen Kanzlerkandidaten und –kandidatinnen um die Gunst der Wähler buhlen. Der Ausgang ist zweieinhalb Wochen vor dem Urnengang noch völlig offen.
So mancher beklagt sich jetzt, dass im Wahlkampf kaum über Inhalte gesprochen wird. Das mag man angesichts der eigenen Ratlosigkeit zu vielen politischen Themen im ersten Moment kritisieren. Auf den zweiten Blick bleibt den Parteien aber bei der derzeitigen Gemengelage gar nichts anderes übrig, als inhaltlich vage zu bleiben. Denn am Ende wird es mit ziemlicher Sicherheit eine Koalition aus drei Partnern geben. Und ganz gleich wer diese drei sind, von ihren Wahlprogrammen werden die Mühlsteine der Koalitionsverhandlungen nicht mehr viel übrig lassen. Es ist daher also durchaus redlich, dass dieses Mal niemand mit großen Wahlversprechen auf Stimmenfang geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.