Alle Artikel von Mathias Schlosser

Wochenblatt erst Samstag

Wegen Betriebsstörung

Aufgrund einer Betriebsstörung in unserer Druckerei konnte die aktuelle Ausgabe des Sossenheimer Wochenblatts leider nicht wie geplant am Donnerstag, 7. Oktober erscheinen.

Die Ausgabe wurde am Samstag, 9. Oktober, in Sossenheim verteilt werden. Wir bitten, die Störung zu entschuldigen. Die elektronische Version der Ausgabe finden Sie hier. Falls Sie trotzdem kein Wochenblatt erhalten haben sollten, geben Sie uns bitte mit diesem Formular Bescheid. sw

Der bärtige Griesgram

Sossenheimer Spitzen

von Mathias Schlosser

Chlodwig Poth hat es wirklich verdient, dass die großen Säle in Volkshaus und Familienzentrum und eine Grünanlage im Unterfeld nach ihm benannt sind. Er war es schließlich, der Monat für Monat in „Titanic“ hart daran gearbeitet hat, dass Sossenheim für immer und ewig als Bronx von Frankfurt gelten wird. Ähnliche Verdienste hat allenfalls Henni Nachtsheim von Badesalz um den Stadtteil, der Weiterlesen

Umstrittene Ehre

Räume im Volkshaus haben jetzt Namen

Die städtische Saalbau hat jetzt allen Räumen und Sälen in ihren Bürgerhäusern in Frankfurt Namen gegeben. Auch das Volkshaus in der Siegener Straße ist davon betroffen.

So soll der große Saal mit seinen rund 700 Plätzen künftig „Chlodwig-Poth-Saal“ heißen, benannt nach dem „Titanic“-Karikaturisten, der die letzten Jahre seines Lebens im Stadtteil verbracht hat. Die Räume im alten Volkshaus heißen nun nach dem Maler Wilhelm Runze, der aus Sossenheim stammenden Widerstandskämpferin Juliane Kinkel und nach dem Architekten Ludwig Hofmann, dessen einziges Verdienst es war, die evangelische Kirche zu bauen.

Auch mit der Wahl Chlodwig Poths als Namensgeber sind viele nicht glücklich. Zum einen sind in Sossenheim bereits der Saal im SOS-Familienzentrum und eine Grünanlage im Unterfeld nach dem Zeichner benannt, zum anderen hat er sich mit seinen „Last Exit Sossenheim“-Karikaturen im Stadtteil nicht nur Freunde gemacht. MS

Kaum Raum für Inhalte

Sossenheimer Spitzen

von Mathias Schlosser

Dieses Mal wird es eine richtig spannende Bundestagswahl. Glaubt man den Umfragen, liegen mit CDU, SPD und Grünen drei Parteien mehr oder minder gleichauf, die mit sehr unterschiedlichen Kanzlerkandidaten und –kandidatinnen um die Gunst der Wähler buhlen. Der Ausgang ist zweieinhalb Wochen vor dem Urnengang noch völlig offen.
So mancher beklagt sich jetzt, dass im Wahlkampf kaum über Inhalte gesprochen wird. Das mag man Weiterlesen

Ein tierisches Erlebnis

Besondere Fahrradtour auf der Regionalpark Safariroute

Überall entlang der Safariroute weisen lustige Schilder den Weg. Foto: Regionalpark Rhein-Main.

Eine Erlebnis-Fahrradtour veranstaltet der Regionalverband auf der „Regionalpark Safariroute“, die vom Opel Zoo zum Frankfurter Zoo führt und auch durch Schwalbach verläuft. Geöffnet sind die insgesamt zehn Stationen am Sonntag, 5. September, von 11 bis 17 Uhr. Ein Startpunkt ist in Sossenheim. Weiterlesen

Tomatensalat

Sossenheimer Spitzen

von Mathias Schlosser

Dieses Jahr ist ein schlechtes Tomatenjahr: An meinen Sträuchern hängen ganz viele grüne herum, die einfach nicht reifen wollen. Rot sind gerade einmal 22 Prozent und richtig dunkelrot sind weniger als zehn Prozent. Früher hatte ich fast zur Hälfte schwarze Sorten wie Black Cherry. Aber davon wird dieses Jahr auch höchstens ein Viertel etwas. Die gelben entwickeln sich ganz gut. Was auffällt ist außerdem, dass es mehr braune Tomaten als früher gibt, die offenbar Weiterlesen

Endlich Schatten!

Neue Sonnenschirme im Stadtpark

Schattenspender für spielende Kinder zu sein, ist die Bestimmung der zurzeit noch kleinen Bäumchen, die am Spielplatz im Höchster Stadtpark gepflanzt wurden. Bis das grüne Blätterdach hoch und dicht genug ist, musste nach Ansicht der CDU-Fraktion im Ortsbeirat 6 eine andere Lösung her. Stellmöglichkeiten für fest installierte Sonnenschirme ließ der Magistrat, nach einem entsprechenden Antrag des kommunalpolitischen Gremiums, prüfen und installieren. Kinder und Eltern begrüßen die beiden Schirme, die dem Nachwuchs im Sommer das Spielen ohne Sonnenbrand ermöglichen. Aus dem Budget des Ortsbeirates wurden 10.000 Euro dafür beigesteuert. Die Kosten für einen Sonnenschirm beliefen sich auf 8.000 Euro. Foto: Mingram