12. November 2021

„Weiber“ eröffnen ihre Fassenacht

Im Café Kitzel ertönte am 11.11. ein erstes „Sossenheim Helau“

Hoch her ging es im Café von Peter Kitzel, rechtsstehend und Gitti Högermeyer, links von ihm. Fotos und Video: Krüger

Bericht mit Video: Schon am Vormittag des vergangenen Donnerstags trafen sich traditionell „Die Weiber“ um Elke Blessing und Gertrud Neuser zur Eröffnung ihrer Fastnachtskampagne 2021/22. Pünktlich um 11.11 Uhr ertönte bei einem Glas Sekt das erste „Sossenheim Helau“.

„Seit 1980 gehn mer uff die Gass“, sagte Elke Blessing und Gertrud Neuser ergänzte, „mir sinn de harte Kern, nur schad, dass de Peter sei Geschäft uffgibt“. Mit Peter meinen sie Peter Kitzel, der altersbedingt zum Jahresende die Konditor- und Bäckerei Café Kitzel aufgibt. Damit müsste auch das integrierte Café schließen. Dann würde in Sossenheim eine weitere Institution fehlen, denn er und „seine“ Gitti Högermeyer sind in Sossenheim bekannt für leckere Torten, Backwaren und vor allem auch für die Brötchen, sagten alle „Weiber“ einhellig im Gespräch.

Elke Blessing und Gertrud Neuser, rechts, gestalten von Anfang an die Weiberfassenacht mit.

An der Eingangstür hängt ein Schild: „Wegen Geschäftsaufgabe zu 01.01.2022 verkaufen wir ab sofort unsere Deko (Kaffeekannen usw.)“. Man muss also abwarten, vielleicht wird doch noch ein Nachfolger gefunden. Für den späten Nachmittag war von den „Weibern“ noch ein Besuch des „Riwwelers“ vorgesehen. mk

Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.