9. November 2020

Keine Gedenkfeier

Katholischen Gemeinde, Vereinsring und VdK laden zum stillen Gedenken ein

Der Vereinsring Frankfurt-Sossenheim, die katholischen Gemeinde St. Michael und der VdK haben sich dazu entschlossen die Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am Sonntag, 15. November, auf dem Sossenheimer Friedhof aufgrund der Corona-Pandemie abzusagen.

Gemeinsam mit der katholischen Gemeinde St. Michael und dem VdK wird der Vereinsring Frankfurt-Sossenheim den Verstorbenen der Kriege und Gewaltherrschaft im Stillen gedenken und sie würdevoll ehren.
Lieselotte Bollin, Vertreterin der katholischen Gemeinde, schreibt in ihrer Ansprache: „Gerade in diesem Jahr, dem 75. Jahr des Kriegsendes, sollten wir einen Blick auf den Sinn dieses Treffens auf dem Friedhof werfen. Wir gedenken zunächst der Opfer der beiden Weltkriege. Viele von uns haben aus der Generation der Eltern oder Großeltern Menschen in diesen beiden verheerenden Kriegen verloren. Vor allem die Rückkehrer und wir, als Nachkriegsgenerationen haben durch Erzählungen und durch die Aufarbeitung der Geschehnisse in Büchern und in Schule und Universitäten an diesen Erlebnissen teilgehabt. „Nie wieder Krieg“ ist die wesentliche Erkenntnis aus den Geschehnissen im vergangenen Jahrhundert.“
Zum Glück konnten ihrer Ansicht nach die nachfolgenden Generationen in Deutschland bisher im Frieden leben. Sie könne nur hoffen, dass das so bleibt.
„Wir können die Konflikte dieser Welt als Einzelne nicht beeinflussen“, meint Lieselotte Bollin. Jeder Einzelne könne sich aber bemühen, ressourcenschonend zu leben, Rücksicht auf andere zu nehmen und Meinungsverschiedenheiten friedlich auszutragen. Demokratie und Frieden seien nur zu erhalten, wenn sich alle an die Verfassung und die Gesetze halten und den Willen zum Frieden haben. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.