28. August 2020

Sossenheimer SPRITZER sagen die bevorstehende Kampagne 2020/2021 schweren Herzens ab

„Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ – der Karnevalsverein hat sich für eine einjährige Pause ausgesprochen

Als Protokoller stand der 1. Vorsitzende Manfred Koch im Februar dieses Jahrs auf der Bühne – Corona war aber noch kein Thema. Archivfoto: Krüger

Gesundheit und Sicherheit sind den SPRITZERN ein wichtiges Anliegen und die Veranstaltungen sollten in dieser besonders schwierigen Zeit aufgrund der Corona-Pandemie nicht zum gesundheitlichen Risiko für aktive SPRITZER und alle Besucher und Freunde der Sossenheimer Fassenacht werden. So der Vorstand in seiner aktuellen Mitteilung.

Die Fassenacht lebe schließlich vom gemeinsamen Feiern, Schunkeln, Singen und Tanzen. Auch eine optimale Vorbereitung auf eine hervorragende Sitzung, die ausschließlich mit Kräften aus den eigenen Reihen durchgeführt wird, sei mit den aktuellen Auflagen zu Abstands- und Hygieneregelungen etc. nicht möglich. Somit habe sich der Verein schweren Herzens zur Absage der kommenden Kampagne entschieden.

Die SPRITZER hoffen auf das Verständnis aller Besucher und Aktiven, ob auf der Bühne agierend oder im Hintergrund tätig. Das Vereinsleben wird, trotz der Zwangspause, dennoch in geänderter Form und mit besonderen Regelungen und Maßnahmen so gut wie möglich fortgesetzt. Vorstand und Aktive der SPRITZER hoffen sehr, dass es schnellstmöglich wieder „Sossenheim Du gehst nicht unter…“ und „Sosselum Helau“ heißen wird. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.