28. August 2020

Am Sonntag Friedensfest

SPD Sossenheim trifft sich an der Eiche im Unterfeld

Die SPD Sossenheim veranstaltet wieder ihr traditionelle Friedensfest. In diesem Jahr findet es am Sonntag, 30. August, um 15 Uhr an der Friedenseiche statt.

Diese ist über den Fußweg an der Dottenfeldstraße 28 in Richtung Wiesenfeldstraße zu erreichen. Die Friedenseiche ist 1871 von Kriegsteilnehmern gepflanzt worden, die aus dem deutsch-französischen Krieg heimgekommen waren. 100 Jahre später hatten Jungsozialisten am Baum einen Gedenkstein gelegt mit der Aufschrift: „Wir alle tragen für die Verantwortung für den Frieden in der Welt.“

Seit 1981 wird das Friedensfest unter der Eiche gefeiert. Dieses Fest erinnert an den Antikriegstag am 1. September. Am 1.September 1939 begann mit dem Überfall Deutschlands auf Polen der zweite Weltkrieg. Aus diesem Anlass begehen Sozialdemokraten, Gewerkschafter und die Friedensbewegung am 1. September den Antikriegstag.

In diesem Jahr findet auch wegen Corona kein „klassisches“ Fest statt. „Wir wollen uns unter der fast 150 Jahre alten Stiel-Eiche treffen und nach einer Begrüßung sollen einige Genossinnen und Genossen kurz sagen, was Frieden für sie ist. Hieraus wollen wir ein kleines Video machen und verbreiten“, heißt es in einer Mitteilung der Sossenheimer SPD.  

Und Ortsvorsitzender Roger Podstatny sagt: „Da auf der ganzen Welt noch immer Menschen unter den Folgen von vergangenen und unmittelbaren Kriegen leiden, hat dieses Thema leider nicht an Aktualität verloren und es ist der SPD auch weiterhin ein Anliegen, dass in unserer Gesellschaft Kriege verhindert werden und Verfolgte Schutz erhalten.“ Leider verbreiteten sich aktuell wieder Rassismus, Antisemitismus, Nationalismus und Faschismus in einer Weise, die „wir vor Jahren nicht für möglich gehalten haben“. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.