6. Juni 2020

Schwimmen in Corona-Zeiten funktioniert

Oberbürgermeister und Sportdezernent machen sich für rasche Öffnung der Schwimmbäder stark

Auf den Sommer gibt es in der ersten Juni-Woche einen ersten Vorgeschmack. Fehlt nur noch das Bade- und Schwimmvergnügen. Oberbürgermeister Peter Feldmann plädiert zusammen mit Sportdezernent Markus Frank weiterhin für eine rasche Öffnung der Schwimmbäder, zumindest der Freibäder spätestens ab den Sommerferien.

„Auch dank der Initiative des hessischen Städtetages dürfen Vereinssportler seit dem 1. Juni wieder ihre Bahnen ziehen. Das war der erste Schritt, dem der zweite bald folgen muss“, findet Oberbürgermeister Peter Feldmann. Vier Wochen vor Beginn der Sommerferien in Hessen sei jetzt der richtige Moment gekommen, gerade Kindern und Jugendlichen eine positive Perspektive zu eröffnen. Viele von ihnen würden in diesem Jahr auf den Sommerurlaub verzichten müssen. „Wir alle warten auf ein positives Signal aus Wiesbaden“, sagt der Oberbürgermeister. „Schwimmen ist gesund. Sport, Sonne und frische Luft stärken die Abwehrkräfte“, sind Frankfurts Stadtoberhaupt und der Sportdezernent überzeugt.
Bis Mitte des Monats will die hessische Landesregierung entscheiden, ab wann wieder alle Bürger zum Schwimmen gehen können. Die Beteiligten hätten ihre Hausaufgaben gemacht, so Sportdezernent Markus Frank. „Unsere Bäderbetriebe sind für eine Wiedereröffnung gewappnet“, lobt Peter Feldmann die Bäderbetriebe und den Sportdezernenten. „Gerade machen wir mit den Vereinssportlern gute Erfahrungen, wie Schwimmen in Corona-Zeiten funktionieren kann. Abstands- und Hygieneregeln lassen sich einhalten“, erklärt Markus Frank. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.