25. Februar 2020

Kerbeburschen nahmen an drei Umzügen teil

Als „Botschafter Frankfurts“ auf den Umzügen in Eschborn, Frankfurt am Main und Klaa Paris

Lisa Retsch marschierte in Eschborn vor dem beeindruckenden Motivwagen der Kerbeburschen aus dem benachbarten Frankfurt-Sossenheim. Fotos: Krüger

Mit ihrem „fahrenden Gerippten“ nahmen die Kerbeburschen auch in diesem Jahr wieder an drei Fastnachtsumzügen teil. Zunächst in Eschborn, dann auf dem großen Umzug in Frankfurt am Main und auch am Fastnacht-Dienstag in Frankfurt-Heddernheim, besser bekannt als „Klaa Paris“.

Im „Gerippte“ steht in luftiger Höhe der Sossenheimer Künstler Peter Kullmann.

Der Vorsitzende der Kerbeburschen, Michael Schneider, ist nicht ohne Stolz, wenn er sagt, „wir dürfen uns mit unserem gelungenen Motivwagen, dem fahrenden Gerippten, Botschafter der Stadt Frankfurt nennen, denn wir werden nach der Fassenacht mit einem dann überarbeiteten Motivwagen am Hessentag-Umzug in Bad Vilbel teilnehmen“.

Sossenheimer Freunde neben einer ebenso fröhlichen Gruppe aus Asien.

Zahlreiche Sossenheimer trifft man am Fastnacht-Samstag im benachbarten Eschborn an, die gerne auch den Kerbeburschen ein herzliches „Eschborn, Sossenheim oder auch Frankfurt Helau“ zurufen. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.