12. November 2019

Martinszug durch Sossenheim zum Martinsfeuer

Der Martinszug wurde vom Hl Martin auf dem Pferd angeführt. Fotos: Krüger

Sankt Martin war ein Mann, der seinen Mantel in einer bitterkalten Nacht mit seinem Schwert durchschnitt und mit einem Bettler geteilt hat. Zu seinem Gedenken fand am 11. November der alljährlich Martinszug der katholischen Kirchengemeinde St. Michael statt.

Der Martinszug wurde vom Hl. Martin zu Pferde angeführt und führte von der Kirche aus durch den alten Ortskern zurück zum Sossenheimer Kirchberg. Die Bläsergruppe der Heinrich-von Kleist-Schule Eschborn, unter der Leitung von Armin Kopp, begleitete den Martinszug. Die Polizei hätte dabei fast den falschen Weg eingeschlagen, doch Stefan Abel konnte dies als „Zugverantwortlicher“ korrigieren.

Das von der Feuerwehrjugend abgesicherte Martinsfeuer auf dem Kirchberg.

Zum Abschluss wurde auf dem Kirchberg ein Martinsfeuer entzündet. Für die Kinder gab es zum geschwisterlichen Teilen Martinsbrezeln sowie heißen Orangensaft.  Für die Erwachsenen wurde am Eingang zum Pfarrhaus leckerer Glühwein angeboten. Festzustellen ist, dass der Martinszug von Jahr zu Jahr mehr Interesse findet und zahlreiche Kinder, begleitet von Erwachsenen, mit einer Laterne ausgerüstet teilnehmen. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.