20. Mai 2019

Sie begeistern in Europa und der Welt

Die Blues Musiker Klaus „Mojo“ Kilian und Bernd „Snoopy“ Simon gastierten in Sossenheim

Klaus „Mojo“ Kilian und Bernd „Snoopy“ Simon in ihrem „Musiker-Element“ sorgten für beste Unterhaltung im Begegnungszentrum. Fotos: Krüger

Sie sind über die Grenzen Europas hinaus bekannt. Die Blues Musiker Klaus „Mojo“ Kilian und Bernd „Snoopy“ Simon waren am 19. Mai zu Gast im Stadtteilzentrum der AWO, Dunantring 8. Und wiederum war das Stadtteilzentrum bis auf den letzten Platz besetzt. Yilmaz Karahasan, 2. Vorsitzender des Veranstalters, „Frankfurter Bund für Volksbildung“, begrüßte die Gäste und die Musiker und bedankte sich bei seiner Frau Marianne Karahasan, Leiterin der Einrichtung der AWO in Sossenheim und ihren Helfern für die tolle Unterstützung.

Mit dem Klassiker „Key To The Highway“ eröffneten Klaus „Mojo“ Kilian, Gesang, Harp und Gitarre und Bernd „Snoopy“ Simon, Gitarre und Gesang, ein Blues-Konzert der Extraklasse. Die beiden sind auch in Sossenheim nicht unbekannt. „Wir haben extra für euch ein paar neue Sachen eingeübt“, hatte „Mojo“ deshalb zu Beginn angekündigt. Und stets gab es Informationen zu Interpreten und ihrer Musik oder ihrer Lebensgeschichte und zu den Besonderheiten der Liedtexte. So auch zu dem einstigen Nr. 1 Hit „Please Send Me Someone To Lov“ von Percy Mayfield. Das Publikum spendete begeistert Applaus. Die Solis auf der Mundharmonika und auf der Gitarre wurden immer wieder mit Zwischenapplaus bedacht.

Klaus „Mojo“ Kilian und Bernd „Snoopy“ Simon im Stadtteilzentrum.

Für die Pause um die Mittagszeit hatten Marianne Karahasan und ihre Helferinnen leckere Gulaschsuppe, leckere Tomatencremesuppe und Rindswürste vorbereitet. Zudem versorgten sie die Gäste stets mit Getränken. Wiederum eine gelungene Matinee, die nach gut zweieinhalb Stunden mit viel Applaus, Dankesbekundung und den Zugaben endete.

Nach der internen Geburtstagsparty für Mitglieder, am 2. Juni, heißt es am 18. Juni: „Auf dem roten Sofa“. Zu Gast des „Frankfurter Bund für Volksbildung“ ist um 17:00 Uhr Marianne Karahasan. Im Stadtteilzentrum, Dunantring 8, wird sie von ihrem Mann (!), Yilmaz Karahasan, interviewt. Und am 29. Juni, ab 14:00 Uhr, findet am selben Ort das beliebte „Siedlungsfest“ statt. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.