10. Dezember 2018

Besinnliche Weihnachtsfeier der AWO-Sossenheim

Mit Weihnachtsstollen und weihnachtlicher Musik stimmungsvoll gefeiert

Ansgar Dittmar, links, Yilmaz und Marianne Karahasan zusammen mit Helferinnen und Gästen. Fotos: Krüger

Die Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt Sossenheim, Marianne Karahasan, begrüßte am 9. Dezember Mitglieder und Gäste zu einer besinnlichen Weihnachtsfeier in den Clubräumen des Sossenheimer Volkshauses. Unter den Gästen begrüßte sie „meinen Yilmaz“, für ihn gab es, auf dem Weg der gesundheitlichen Besserung, ganz besonderen Applaus.

Des Weiteren begrüßte sie den AWO-Kreisvorsitzenden Ansgar Dittmar, die Stadtverordnete Petra Scharf mit Gatten Roger Podstatny, „ich weiß gar nicht ob ich dich als Stadtverordneten, vorsitzenden der hiesigen SPD oder was auch immer du noch für Ämter ausübst, begrüßen soll“, und Sybille Genzmehr vom Mieterbeirat der Otto-Brenner-Siedlung sowie Elke Tonhäuser vom Mieterverein, die später noch dazu kommen sollte.

Ansgar Dittmar sprach kur zur Begrüßung und sagte auf die Adventszeit bezogen, „in dieser Zeit der Hoffnung bitte ich, sich auf die besonderen Werte dieser Zeit zu besinnen“. Er lobte die gute Arbeit der AWO auch hier in Sossenheim. Und er fügte seiner Ansprache noch hinzu, „die AWO wurde am 13. Dezember 1919 gegründet. Eine Vereinigung von Menschen, die ihre ehrenamtliche Tätigkeit stets in den Dienst der Menschlichkeit gestellt haben. Das wollen wir im nächsten Jahr um diese Zeit gebührend feiern“. „Wir suchen immer noch und immer wieder händeringend ehrenamtliche Helfer“ und sagte abschließend, „ich wünsche ihnen noch eine schöne Feier und allen eine Frohe Weihnachten“.

Auch Roger Podstatny sprach zu den Gästen der AWO-Weihnachtsfeier und auch darüber, dass nach dem Jubiläumsjahr „800 Jahre Sossenheim“ im nächsten Jahr eine Jubiläumsfeier der SPD ansteht. „Eine Urkunde belegt, dass die SPD hier im Ort schon 1869 aktiv war“. Das will man feiern.

Gut 80 Gäste im Clubraum 1 & 2 an sehr schön eingedeckten runden Tischen.

Nichts geht also ohne Helfer, so auch an diesem weihnachtlichen Nachmittag mit gut 80 Gästen. Es halfen beim dekorieren und Tische eindecken, servieren und wieder aufräumen: Dorith und Wilfried Otto, Margit und Manfred Maurer, Marion und Hans Heyne, Helga und Rene Foerster, Gisela Räuber und Heike Watkowiak sowie Anita Wähler.

Musikalisch trug das Duo „Silence is Golden“ zum Gelingen bei. Ebenso wieder dabei der Schülerchor der Albrecht-Dürer-Schule, der mit weihnachtlichen Liedern erfreute und zum Mitsingen einlud. Marianne Karahasan dankte allen Schülern und Gitti Högermeyer ganz herzlich und wünschte allen im Saal „Frohe Weihnachten“. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.