12. Oktober 2018

SPD sammelt weiter

Unterschriftenaktion für Mietpreisbremse bei der GWH

Die SPD Sossenheim sammelt am Samstag, 13. Oktober, an ihrem Infostand wieder Unterschriften für ihre Aktion zur Mietpreisbremse.

Die Sozialdemokraten haben nach eigenen Angaben die Mietpreisbremse bei der ABG in Frankfurt durchgesetzt. „Die Mieter der GWH mussten jetzt leidvoll feststellen, dass das Land Hessen das bei der landeseigenen Wohnungsgesellschaft GWH versäumt hat“, heißt es in einer aktuellen SPD-Pressemitteilung.
Am Samstag, 13. Oktober, informiert die SPD Sossenheim 10 bis 12 Uhr an der Ecke Robert-Dißmann-Straße/Siegener Straße über die Landtagswahl am 28. Oktober und macht Hausbesuche.
Um der SPD Forderung nach einer Mietpreisbremse bei den landeseigenen Gesellschaften GWH und Nassauische Heimstätte Nachdruck zu verleihen, sammelt die SPD Sossenheim Unterschriften für die Forderung: „Mietstopp in Hessen, jetzt erst recht!“.In der Erklärung heißt es: „Wohnen in Hessen wird selbst für Normalverdiener immer unerschwinglicher. Öffentliche Wohnungsbaugesellschaften müssen einen Betrag leisten, den Anstieg der Mieten zu stoppen. Wir fordern, dass öffentliche Wohnungsbaugesellschaften wie die Nassauische Heimstätte und Wohnungsbaugesellschaften wie die GWH oder die frühere HEGEMAG, an denen das Land direkt oder indirekt beteiligt ist, für alle Mieterinnen und Mieter die Mieterhöhungen fünf Jahre lang auf maximal ein Prozent im Jahr begrenzen.“ red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.