17. September 2018

Festakt mit Musik zum Jubiläum der Kerbeburschen

Das Landespolizeiorchester gibt ein Benefiz-Jubiläumskonzert zugunsten „Rückenwind“

Michael Schneider ist überzeugt, dass „zahlreiche“ Konzertbesucher auch aus Sossenheim kommen werden. Foto: Krüger

Am kommenden Freitag, 21. September, feiern die Kerbeburschen ihr 5-jähriges Bestehen mit einem Festakt und einem ganz besonderen Konzert. Im großen Saal des Volkshaus Sossenheim, Siegener Straße 22, gastiert um 19:30 Uhr das Landespolizeiorchester Hessen. Der Eintritt ist frei.

Benefizkonzert und freier Eintritt, geht das? „Ja, das geht“, sagt der Vorsitzende der „Sossenheimer Kerbeburschen e.V.“, Michael Schneider. Das „Nachsorgeteam Rückenwind“ der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Frankfurt Höchst „hilft Familien bzw. Frauen, wenn Neugeborene mit gesundheitlichen Einschränkungen beim Übergang vom Krankenhaus in die Familie Hilfe benötigen, gegenüber Ämtern und wenn spezielle Gerätschaften benötigt werden“, erklärt Michael Schneider „und deshalb bin ich überzeugt, dass wir zahlreiche Spenden für den nicht gezahlten Eintritt und für die ausgegebenen Getränke einnehmen werden, die wir ohne irgendwelche Abzüge für unsere Aufwendungen an ‚Rückenwind‘ weitergeben“. Er lobte in diesem Zusammenhang das Landespolizeiorchester, dessen Auftritt unentgeltlich erfolgt.

Zum Festakt haben einige Ehrengäste ihr Kommen zugesagt. So auch der Geschäftsführer Infraserv Höchst, Jürgen Vormann, er hat die Schirmherrschaft übernommen und die ehemalige Staatssekretärin im Hessischen Finanzministerium, Bernadette Weyland, sie wird die Festrede halten.

Das Polizeiorchester verspricht „publikumswirksame Musik aus Rock- und Popgeschichte sowie bekannte Stücke aus Musicals, und auch aktuelle Hits gehören zum Repertoire“, wie Michael Schneider es formulierte. Eine Sitzplatzreservierung ist grundsätzlich nicht vorgesehen; Einlass ist ab 19 Uhr. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.