17. September 2018

Henri-Dunant-Schüler gestalten ihren Schulhof mit

Nachhaltigkeit lernen auf Schulhöfen und Freiflächen in der frühen Schulzeit

Eine begeisterte Gruppe freiwilliger Helferinnen und Helfer um Leonore Schwab, vorne links mit Sonnenbrille. Fotos: Krüger

Am vergangenen Samstag, 15. September, kamen zahlreiche Schülerinnen und Schüler, begleitet von Eltern, auf dem Schulgelände an der Palleskestraße zusammen, um gemeinsam mit „Umweltlernen in Frankfurt e.V.“ einen Teil des recht großen Schulhofes neu zu gestalten.

Bernd Abraham, links und Nilz Pelleringhoff von „Umweltlernen in Frankfurt e.V.“.

In enger Zusammenarbeit mit dem Stadtschulamt bietet „Umweltlernen in Frankfurt e.V“ ein innovatives Konzept an, um Freiflächen naturnah zu gestalten. Ansprechpartnerin an der Henri-Dunant-Schule ist Konrektorin Eleonore Schwab. Vom Stadtschulamt bzw. „Umweltlernen“ waren Bernd Abraham und Nilz Pelleringhoff vor Ort und brachten Material, Baumaterial und Maschinen mit. Es wurde ordentlich gewerkelt und das Ergebnis, ein toll als „Grüner Spiel und Lernort“ gestaltetes Areal, kann sich sehen lassen.

Besonders aktiv waren Noa mit Stichsäge und Esat mit der „Flex“.

Für die Verpflegung sorgte eine „Betreuungscrew“. Leonore Schwab lobte sie alle ganz begeistert, die helfenden Eltern, Kolleginnen und Kollegen, die Helfer von „Umweltlernen“ und natürlich die lebhaft engagierten Kinder. Dem jungen Noa machte das Arbeiten mit der Stichsäge besonderen Spaß, er wollte gar nicht mehr mit dem Sägen der welligen Kante aufhören. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.