5. Februar 2018

Rauschende Spritzer-Party-Nacht

Mit Gugge-Musik und „Live Is Life“ startete die Spritzer-Party-Sitzung im Volkshaus

Die 1. Bruchsaler Guggemusik „Schlabbedengla“ eröffnete die Party vor und auf der Bühne. Fotos und Video: Krüger

Bericht mit Video: Die Party-Sitzung des 1. Sossenheimer Karnevalvereins „Die Spritzer“ wird immer beliebter. Am vergangenen Samstag fand die Sitzung wiederum im großen Saal des Volkshauses Sossenheim statt und war fast ausverkauft. „Ein paar närrische Gäste wären schon noch reingegangen, aber dann gibt es keine Sitzplatzgarantie mehr“, so Martina Jilg, die Presseverantwortliche der „Spritzer“.

Dem Einmarsch von Elferrat, Zeremonienmeister, Mundschenk und Garde voran ging bei dieser Veranstaltung die 1. Bruchsaler Guggemusik „Schlabbedengla“. Sie zelebrierten die hohe Kunst der schrägen Töne, von Samba Brasil, über Rock´n´Roll, bis hin zu „Alle meine Entchen“ und begeisterten gleich zum Auftakt das närrische Publikum im Volkshaus an der Siegener Straße. Sitzungspräsident Michael Lacalli dankte den Musikern und eröffnete die „Party-Sitzung“ mit einem „Dreifach-Donnernden-Sosselum-Helau“.

Damit war „das Eis“, wenn es das überhaupt gab, gebrochen. Michael Lacalli stellte seinen „Elferrat“ vor und bedankte sich eingangs bei allen Helfern vor, hinter und auf der Bühne und im Saal. Er bedankte sich bei Künstler Peter Kullmann für die Neugestaltung des Bühnenbildes mit dem „800-Jahre-Sossenheim-Logo“ und bei „Metzgerei und Partyservice Peter Brum“ für die Versorgung mit Worscht, Frikadelle und belegten Brötcher. „Und wir begrüßen gemeinsam unsere heutige Partyband ‚The Entertainers‘, die dafür sorgen wird, dass die Stimmung immer hochgehalten wird und auch immer wieder getanzt werden kann“.

Service von „Metzgerei und Partyservice“, Peter Brum mit Anja Auth an der Essenausgabe.

Den ersten Programmabschnitt gestalteten die Jüngsten der „Spritzer“, die Krümelgarde, mit ihrem „Monster-Tanz“.  Es folgten die „Spritzer-Sternchen“. Ein Schautanz vieler „Ameisen“ auf der Bühne, unter dem Motto, „Arbeit ist das halbe Leben“. Sodann tanzte die Garde ihre „Garde-Polka“, in ihren kurzen Kleidchen und immer wieder schön anzuschauen. Stets gab es heftigen Applaus und Bravorufe und vom Sitzungspräsident reichlich Lob sowie ein „D-D-S-Helau“. Die Tänzerinnen und einzelne kleine Tänzer wurden jeweils namentlich vorgestellt und es gab kleine Präsente oder auch Orden. Neben zahlreichen Ehrungen wurden Sebastian Strohecker in diesem Jahr mit der „Goldenen Flamme“ und Björn Zewetzki mit dem „Goldenen Vlies“ geehrt.

In der Pause, eigentlich kann man nicht von Pause sprechen, denn es war „Partyzeit“ angesagt und „The Entertainers“ sorgten dafür, dass sich die Tanzfläche erstmals füllte.

Anspruchsvolle Kostüme aus vergangener Zeit.

Im zweiten Programmabschnitt entführten die „Spritzer-Teens“ die Gäste in die Zeit von „Cleopatra und Mumien“, mit dem Show-Tanz, „Ägyptische Nacht“. Die „Spritzer-Garde“ exerzierte bzw. tanzte im Outfit von Soldatinnen: „Spritzer-Kaserne“. Sodann war „Winnetou“ angesagt und die „Spritzer-Schautanzgruppe“ kam mit einem „Indianertanz“ auf die Bühne. Alles in wunderbaren Kostümen, in tollem Outfit und gekonnt auf die Bühne gezaubert. Leider hören einige Tänzerinnen nach dieser Kampagne auf, wie der Sitzungspräsident es bedauerte und hinzufügte, „aber ihr steht uns ja in anderen Funktionen weiterhin zur Verfügung“. Auch hier gab es kräftigen Applaus und Bravorufe und vom Sitzungspräsident reichlich Lob sowie ein „D-D-S-Helau“. Nun war wieder „Partyzeit“ mit viel Musik angesagt.

Im dritten und letzten Programmabschnitt kam zunächst das „Männerballett“ auf die Bühne. In ihrer futuristischen Maske tanzten sie einen beachtenswerten Tanz: „Star Wars“. „Toll einstudiert und gekonnt auf die Bühne gebracht“, wie es ein Besucher auf den Punkt brachte.

Zum Abschluss des offiziellen Programms war die „Deutsche Hitparade“ aus den 80-er Jahren angesagt. Die „Spritzer“-Gesangsgruppe, „Rock-a-Bellas“ sang bekannte Deutsche Lieder aus den 80-ern und der ganze Saal stand, klatschte und sang begeistert mit. Und zum Finale kamen nochmals alle Beteiligten auf die Bühne und mit dem allen im Saal bekannten Lied, „Alles Paletti“ folgte der „Ausmarsch“. Eine tolle Party-Veranstaltung, die damit nicht zu Ende war, denn bis weit nach Mitternacht wurde getanzt oder man traf sich an der Bar und an den Stehtischen im Saal.

Rock-a-bellas auf der Bühne lieben die 80-er Hits.

Die „Große Spritzer-Sitzung“ ist am Fastnachts-Samstag, 10. Februar. Eine klassische Fastnachtssitzung mit freier Kostümwahl, sie beginnt um 19:11 Uhr. Stargäste sind das „Brass & Drum Corps Kriftel“. Im Anschluss an die Sitzung, das dürfte nach Mitternacht sein, trifft man sich an der Sektbar auf der Empore über dem Foyer im Volkshaus. Es gibt noch Karten, der Eintritt kostet ab 13,- Euro.

Die „Kinderdisco“ findet wiederum am Fastnachts-Dienstag, 13. Februar statt. Der Eintritt kostet 3,- Euro, Beginn ist um 14:11 Uhr. Info unter: www.die-spritzer.de. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.