2. Oktober 2017

Schule wählt neuen Namen

Eduard-Spranger-Schule feiert 50-jähriges Jubiläum mit großem Schulfest

Oberbürgermeister Peter Feldmann und Stadtverordneter Roger Podstatny überbringen dem Schulleiter der Eduard-Spranger-Schule, Boris Morelli, ihre Glückwünsche zum Jubiläum. Foto: Stadt Frankfurt

Die Eduard-Spranger-Schule hat am vergangenen Samstag anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums ein großes Schulfest gefeiert. Mit Reden, warmen Speisen sowie Kaffee und Kuchen war ein bunter Rahmen geschaffen, um das Jubiläum sowie die Schule selbst zu feiern.

Oberbürgermeister Peter Feldmann kam zum Schulfest und überbrachte persönlich seine Glückwünsche: „Die Eduard-Spranger-Schule ist eine aktive Stadtteilschule. Auch durch Ihr Engagement wird Sossenheim ein noch lebendigerer und liebenswerter Stadtteil. Dafür bin ich auch gerade als Dezernent für den Frankfurter Westen sehr dankbar.“
Die Haupt- und Realschule in Sossenheim besuchen derzeit 440 Schüler. Das Angebot der Schule sei beeindruckend, so der Oberbürgermeister weiter: „Lernen lernen, besondere Förderung der Deutschkenntnisse, ein Buddy-Projekt, Streitschlichter in der Schule, Coolness-Trainings, gezielte Leseförderung und Aktionen, bilingualer Unterricht ab Klasse sieben im Realschulzweig, Hausaufgabenbetreuung für die fünften und sechsten Klassen, Jugendhilfeangebote, Schüler helfen Schülern, das Gütesiegelzertifikat ‚Schule mit vorbildlicher Berufsvorbereitung‘ und ein umfangreiches Nachmittagsprogramm mit vielen AGs – dies ist nur ein kleiner Einblick, was Sie alles neben dem Unterricht anbieten.“ Dieses Angebot zeige, dass alle Schulakteure von ihrer Schule überzeugt seien und sich überdurchschnittlich engagieren.
Der kommissarische Schulleiter Boris Morelli begrüßte Peter Feldmann und sagte: „Wir freuen uns, dass Sie dieses Jubiläum mit uns gemeinsam feiern. Die Schule hat eine lange Geschichte, der Name dagegen ist Geschichte. Die Schulgemeinde hat am heutigen Schulfest die Gelegenheit, sich an der Wahl eines neuen Schulnamens zu beteiligen. Aber auch mit einem neuen Namen werden wir unserer Verantwortung nachkommen, den Kindern in diesem Stadtteil die bestmögliche Bildung und eine gute Zukunftsperspektive für ihren späteren Lebensweg mit auf den Weg zu geben.“
Während einer Projektwoche hatte die gesamte Schulgemeinde das Jubiläumsfest vorbereitet und so konnten sich alle Gäste von der Qualität der Eduard-Spranger-Schule überzeugen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.