14. März 2017

Digitale Medien im Kinderalltag

Im SOS-Kinder- und Familienzentrum fand ein Medientraining für Eltern statt

Ab welchem Alter sind digitale Medien für Kinder geeignet? Und welche Spielregeln sind zu beachten, wenn Kinder im Internet surfen? Diese und viele weitere Fragen stellten sich am vergangenen Freitag die Eltern des regelmäßig stattfindenden Elternfrühstücks im SOS-Kinder- und Familienzentrum Sossenheim.

Im Rahmen des dafür organisierten Vortrags „Digitale Medien im Kinderalltag” begrüßte das SOS-Kinderdorf an diesem Vormittag die Mitarbeiterin der Stadtteilbücherei Sossenheim Walburga Sigmundt. Neben umfangreichen Antworten hatte die Expertin auch jede Menge Anschauungsmaterial an empfehlenswerten Qualitätsmedien für Drei- bis Zehnjährige mit im Gepäck.
„Technische Geräte mit Internetzugang sind im Kinderalltag fast allgegenwärtig und das häufig bereits im Babyalter. Zum Beispiel in dem Moment, in dem Eltern Fotos ihrer Sprösslingen mit dem Smartphone aufnehmen oder darauf Musik und Videos vor dem Einschlafen abspielen”, sagt Walburga Sigmundt. „Die Eltern nehmen damit sehr früh maßgeblichen Einfluss auf die Bedeutung von Medien für ihre Kinder.“
Mit einer Veranstaltung wie dieser, möchte das SOS-Kinderdorf Frankfurt Eltern bewusst machen, welche Chancen und auch Risiken digitale Medien im Kinderalltag haben können. Kernanliegen ist, die Eltern dabei zu unterstützen, ihre Kinder bestmöglich an das umfangreiche Wissens- und Informationsangebot des Internets heranzuführen und ihnen einen angemessenen Rahmen an Nutzungsintensität und Auswahl verfügbarer Spiele, Videos, Filme und Bildern zu bieten. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.