18. Dezember 2016

Frankfurter Musikwerkstatt in der ESS

Musik-Workshop in der Eduard-Spranger-Schule erfolgreich abgeschlossen

Schüler, Musikwerkstatt, Schulleitung und eine Abordnung des Kufö freuen sich gemeinsam über den erfolgreichen Auftritt. Foto: Krüger

Seit dem Jahr 2015 gestaltet und fördert der Kultur- und Förderkreis Frankfurt-Sossenheim e.V., kurz Kufö, das Projekt, „Kinderkultur in Sossenheimer Schulen“. Es hat zum Ziel, die Kultur mit Projekten rund um die Musik und das Malen zu den Kindern direkt in die Schule zu bringen.

Aktuell wurde jetzt an der Eduard-Spranger-Schule, ESS, das Projekt „The Ingredients“ abgeschlossen. Malte Schmidt und Irina Hoffmann, Musikstudenten der „Frankfurter Musikwerkstatt“, gestalteten den Workshop. Der Workshop konnte angeboten werden, weil er vom Kufö angeregt und finanziell unterstütz wurde. Acht Kinder der ESS nahmen mit viel Freude, Enthusiasmus und Neugier teil und lernten von Grund auf Percussion und Gesang sowie die junge Merve Klavier. „Die rhythmischen Übungen, Bodypercussion und Gesang fördern das Zusammenspiel und die Gruppendynamik“, sagte Malte Schmidt. „Die Musik anzubringen sei das Ziel mit der Hoffnung“, so Malte Schmidt, „dass die Schüler Gefallen gefunden haben und das Musikalische fortsetzen“.

Irina Hoffmann war erfreut und sagte, „ich finde die Unterstützung durch den Kultur und Förderverein toll und, dass zum normalen Musikunterricht, der hier leider nicht stattfindet, ein solches Projekt angeboten und gefördert wird“.

Am 16. Dezember hatten die Projektteilnehmer, anlässlich der Feier „Leseaktion November“, Gelegenheit zu einem ersten Auftritt vor Publikum in der Aula der ESS. Für die Aufführung hatten sie Sia-Cheap Thrills erarbeitet und auf die besondere Besetzung abgestimmt. In seiner Ankündigung dankte Schulleiter Lothar Hennig dem Kultur und Förderkreis für die Unterstützung und hieß eine Abordnung des Vereins herzlich willkommen.

Anwesend war auch der Leiter der „Frankfurter Musikwerkstatt“, Bodo Neumann-Gutzeit, der sagte, „ich muss sagen, was ich heute gehört habe, ist sehr erstaunlich“. Damit lobte er die tollen Fortschritte die die acht jungen Musiker in der kurzen Zeit musikalisch gemacht haben. Vom begeisterten Publikum gab es stets herzlichen und anerkennenden Applaus. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.