27. September 2016

CDU fordert mehr Verkehrskontrollen

Der Gefahr von Unfällen durch überhöhte Geschwindigkeit präventiv entgegenwirken

Die Sossenheimer Christdemokraten fordern wirksame Maßnahmen, um auf den Straßen Alt-Sossenheim, Siegener Straße und Westerbachstraße der Gefahr von Unfällen durch überhöhte Geschwindigkeit und Rotlichtverstöße präventiv entgegenzuwirken. Dies betrifft insbesondere die Kreuzung Alt-Sossenheim/Siegener Straße und die Anschlussstelle Eschborn.

Die ablehnende Haltung des Magistrats gegenüber regelmäßigen Verkehrskontrollen in diesen Straßen sollte vor dem Hintergrund, dass es hier sehr oft zu gefährlichen Situationen aufgrund von Geschwindigkeitsüberschreitungen und Rotlichtverstößen kommt, noch einmal überdacht werden. In einer Stellungnahme des Magistrats vom 29. August heißt es: „Hier liegt kein rotlicht- oder geschwindigkeitsbedingter Unfallschwerpunkt vor.“
Dabei ist es vielmehr Glück, dass es an den beschriebenen Stellen noch zu keinem Unfall gekommen ist. Tagtäglich beobachten Verkehrsteilnehmer und Anwohner, dass Autofahrer auf den genannten Straßen, insbesondere auch nach der Abfahrt von der Autobahn und aus Eschborn kommend, die vorgeschriebene Geschwindigkeit oft erheblich überschreiten. Außerdem ist zu beobachten, dass vermehrt Autofahrer das Rotlicht an den Ampeln nicht beachten und die Ampeln überfahren, obwohl diese schon seit mehreren Sekunden auf rot geschaltet sind.
Ziel der Verkehrskontrollen sollte es sein, Unfälle zu vermeiden und das Unfallrisiko zu verringern. red

Ein Gedanke zu „CDU fordert mehr Verkehrskontrollen

  1. Man wird behördlicherseits erst wieder einschreiten, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Das ist halt leider nicht zu ändern. Gefallen wird in Sossenheim in jedem Fall das Engagement der Sossenheimer CDU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.