12. September 2016

Heißer Stadtteilsonntag

Nur wenige Besucher kamen am Sonntag auf den Kirchberg

Besucher nutzten den Stadtteilsonntag auch zu einem Familienausflug auf den Kirchberg. Fotos: Krüger

Geschäfte, Betriebe, Gewerbe und Unternehmen sind in Sossenheim auf den gesamten Ort verteilt. Ein Geschäftszentrum oder Ähnliches gibt es hier nicht. Umso schöner, dass die ISG, die Interessengemeinschaft Sossenheimer Gewerbetreibender, einmal im Jahr den Stadtteilsonntag mit einer Gewerbeschau auf dem Kirchberg veranstaltet. Diese Gewerbeschau fand am vergangenen Sonntag statt.

Die Besucher hatten Gelegenheit sich am Stand der Firma Auto Klein bei Verkaufsleiter Helmut Schüle über neue Fahrzeugmodelle von VW und Audi zu informieren und Prospekte mitzunehmen, oder bei der Firma Auto Lucas und Teamleiter Raffaele Ilardi Informationen zum Thema Autopflege zu bekommen.

Über das Thema Elektroanlagen und Sanitärtechnik konnte man sich bei der Firma „Meisterbetrieb Walter Opelt“ sehr eingehend informieren und auch Informationen zum aktuellen Thema Hausanschluss für ein Automobil mit Elektroantrieb bekommen. Die Westerbach Apotheke wurde von Jochen Wiechula präsentiert. Er bot an den Blutdruck zu messen, grillte an seinem Stand Bratwürste und gab Informationen, insbesondere zum Thema, Arzneimittel über das Internet bei der Westerbach Apotheke zu bestellen. „Diese liefern wir dann gerne auch nach Hause“, so Jochen Wiechula.

Die Firma „Signs of Beauty“, Schönheit und Wellness Hand in Hand, wurde von Ghenet Krieger an einem eigenen Stand repräsentiert. Ghenet Krieger bot auf der Gewerbeschau ein Kinderschminken an.

Auch Manuel Tiedemann, Mitglied im Vorstand der ISG Sossenheim, war mit seinem Unternehmen, „Tie-PC  – Shirttraeger.de“, auf dem Kirchberg vertreten. Erstmals dabei ein „Handkäs Shop“, der unter der Führung von Kevin Bornath Handkäse in ganz unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und dazu Apfelwein anbot. Und auch die Jugendfeuerwehr aus Sossenheim hatte einen Informations-Pavillon aufgebaut.

Die Hüpfburg war sehr beliebt

Die Hüpfburg war sehr beliebt

Uwe Ciemer, der Vorsitzende der ISG und seine Firma, Volierenbau Uwe Ciemer, hatten sich was ganz besonderes ausgedacht und zur Freude der Kinder eine Hüpfburg aufgebaut. Die Hüpfburg wurde stets in Anspruch genommen und auch die Torwand zum Torwandschießen war gut frequentiert. Beides, Hüpfburg und Torwand, kann man bei Uwe Ciemer für Veranstaltungen mieten. Familien, die den Stadtteilsonntag zum Familienausflug nutzten, besuchten auch das angrenzende Eiscafe Venezia.

Insgesamt eine sehr gute und runde Veranstaltung bei Temperaturen bis zu 35°. Vielleicht hielten die hohen Temperaturen den ein oder anderen vom Besuch auf dem Kirchberg ab, „wir sind dennoch mit dem Verlauf unserer Gewerbeschau zufrieden, auch wenn wir uns ein paar mehr Besucher gewünscht hätten“, zog Uwe Ciemer sein persönliche Bilanz. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.