17. Juni 2016

Ein Hauch von Afrika

Buschtrommel begeistern Kinder der Henri-Dunant-Schule

Die Musiklehrerinnen Johana Detmer (links) und Katrin Werner (3.v.l.) erläuterten Kufö-Vorstands-Mitgliedern, was die Kinder auf den Buschtrommeln gelernt hatten. Foto: Krüger

Mit einer letzten Unterrichtsstunde ging in der Henri- Dunant-Schule am 15. Juni im Rahmen des Projekts „Kinderkultur in Sossenheimer Schulen“ ein Percussionsworkshop zu Ende. Bericht mit Video

In Abstimmung mit der Henri-Dunant-Schule (HDS) hat der Kultur- und Förderkreis (Kufö) dieses Projekt Anfang 2015 ins Leben gerufen und unter anderem diesen Percussionsworkshop mit Musiklehrerin Kathrin Werner initiiert und finanziell gefördert. „Es ist das Ziel des Kufö, die Kultur mit Projekten rund um die Musik und das Malen zu den Kindern direkt in die Schule zu bringen“, so eine frühere Aussage des Vorsitzenden des Franz Kissel.
Am 15. Juni zeigten acht Kinder der zweiten bis vierten Klassen, was sie in 18 Musikstunden und Treffen gelernt hatten und das war beeindruckend: Katrin Werner vermittelte den Kindern viel Wissen über und rund um die Trommel aus Ghana. In Ghana werden rund 50 Sprachen gesprochen und viele Dialekte, “aber die englische Sprache versteht man dort überall“. Aktuell verwies sie auf Jerome Boateng, „er hat seine Wurzeln in Ghana und er spielt in der Fußballnationalmannschaft Deutschlands bei der Europameisterschaft mit.“
Katrin Werner erklärte die unterschiedlichen Töne einer Trommel und erläuterte die Trommelsprache, „in Ghana wird niemand bei einer Percussion Veranstaltung zuhören, dort macht man einfach mit.“ Und, „die Buschtrommel, das wissen sie, versteht man dort überall“. Das erheiterte die Zuhörer.
Gemeinsam mit ihrer Lehrerin demonstrierten die Kinder den Anwesenden das Frage und Antwortspiel mit einer Trommel. Die Besucher waren überrascht und angetan von dem, was in relativ kurzer Zeit den Kindern vermittelt worden war. Es gab anerkennenden Applaus für das ganz unterschiedliche Trommelspiel, und dann hatten die Anwesenden noch Gelegenheit im Kreis an einem Singspiel mit den Kindern mitzuwirken. Anerkennung kam auch von Konrektorin Dagmar Raimann und Musiklehrerin Johana Detmer.
Dagmar Raimann bedankte sich beim Kufö für das Projekt. „Es hilft den Kindern ganz toll beim Erreichen der Klassenziele.“ Regina Opelt, die stellvertretende Vorsitzende des Kufö, gratulierte den Kindern zu ihrem tolles Spiel auf der Trommel und dankte Katrin Werner für ihr tolles Engagement. Sie betonte, dass es wichtig sei, Kindern so früh wie möglich Kultur näher zu bringen. Das Projekt, „Kinderkultur in Sossenheimer Schulen“, in das auch die Albrecht-Dürer-Schule einbezogen ist, wird fortgesetzt. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.