13. Juni 2016

Shantys statt Folk

Der Erlös des „Folk for Benefiz“-Konzert kommt „Sossenheim hilft“ zugute

Beim diesjährigen „Folk for Benefiz“-Konzert standen dieses Mal Shantys und Seemannslieder statt Folk auf dem Programm. Foto: Krüger

Auf zu neuen Ufern, das dachten sich wohl die Macher von „Folk for Benefiz“, mit ihrem Special zur Seefahrt. Nach sechs Irish-Folk-Konzerten im katholischen Gemeindehaus veranstalteten sie am ersten Juni-Freitag erstmalig eine Lesung mit Konzert im SOS Kinder- und Familienzentrum.

Etwa 60 Zuhörer lauschten im Chlodwig-Poth Saal den Texten, die die Mitglieder der Band „Bold Seamen All“ vorbereitet hatten. Zwischen den bekannten und weniger bekannten Seefahrergeschichten unterhielten die vier Musiker ihr Publikum mit Shantys und Seemannsliedern. Unterstützt wurde die Band von einem alten Bekannten, dem in Finnland lebenden Amerikaner mit deutschem Pass, Donald Lupo, am Banjo.
Auch für das leibliche Wohl der Gäste war bestens gesorgt. Passend zum Motto des Abends gab es leckere Schnittchen mit Lachs und Käse, eine gut sortierte Whiskybar, sowie ausgewählte Bier- und Weinsorten.
Für alle, die nach der Lesung noch nicht nach Hause gehen wollten, spielten die fünf Musiker im Café des Familienzentrums unermüdlich weiter und schufen so für die Gäste die Atmosphäre eines irischen Pubs. So herrschte eine gesellige Heiterkeit, bis tief in der Nacht die letzten Töne verstummten.
Für die zahlreichen fleißigen Helfer war es eine besondere Freude, dass an diesem Abend 500 Euro durch Spenden und Getränkeverkauf zusammen kamen. Der Erlös wurde der Initiative „Sossenheim hilft“, einem Zusammenschluss Sossenheimer Bürger, die sich für Flüchtlinge in Sossenheim einsetzen, übergeben. Das Geld soll für Ausflüge und Aktivitäten verwendet werden.
Die konkrete Planung erfolgt mit den Geflüchteten selbst im nächsten „Cafe Kontakt“ am 23. Juli um 15 Uhr in der evangelischen Regenbogengemeinde in der Westerwaldstraße 20. Selbstverständlich sind alle Sossenheimer Bürger eingeladen, sich bei „Sossenheim hilft“ zu engagieren. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.