Fehlalarm unterbricht Jahreshauptversammlung des Vereinsring

Beim Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ ertönen lautstark die Alarmsirenen

Vor dem Volkshaus und während die Feuerwehrleute das Gebäude durchsuchten, beendete Franz Kissel, rechts, die Versammlung. Foto: Krüger

Man war schon fast am Ende der Jahreshauptversammlung des Vereinsrings Frankfurt-Sossenheim, als die Sirenen heulten und der alte und neue Vorsitzende, Franz Kissel, die Anwesenden bitten musste, die Clubräume zu verlassen. Er beendete die Versammlung vor dem Volkshaus und bedankte sich bei den Teilnehmern. Inzwischen war die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen eingetroffen. Weiterlesen

Pluralität ist eine Bereicherung

Direktkandidierende zur Bundestagswahl diskutierten mit Bürgern in Sossenheim

Zur diesjährigen Bundestagswahl diskutierten im Katholischen Gemeindehaus die Direktkandidaten Deborah Düring von den Grünen (links), Armand Zorn von der SPD (2.v.links), Axel Kaufmann von der CDU (3.v.rechts), Frank Maiwald von der FDP (2.v.rechts) und Patrick Schenk von der AfD (rechts). Die Veranstaltung moderiert hat Hanna-Lena Neuser. Foto: Ohly

Am vergangenen Donnerstag wurde es im katholischen Gemeindehaus politisch. Die Katholische Gemeinde St. Michael und die Evangelische Regenbogengemeinde hatten die Direktkandidierenden zur Bundestagswahl eingeladen und 46 Menschen waren gekommen, um mit Deborah Düring vom Bündnis 90/Die Grünen, Axel Kaufmann von der CDU, Frank Maiwald von der FDP, Patrick Schenk von der AfD und Armand Zorn von der SPD zu diskutieren. Weiterlesen

Bundestags-Wahlkampf in Sossenheim

Die CDU-Sossenheim in diesem Jahr mit einen „Trottoir-Talk“

Auf der Straße die Leute ansprechen und informieren – so waren an diesem Samstag, 11. September, von links, Susanne Serke, CDU und Vorsitzende des Ortsbeirats 6, Michael Schneider, ebenfalls CDU und ebenfalls im Ortsbeirat 6, begleitet von CDU-Mitglied Manuel Tiedemann, mit einem Bollerwagen unterwegs. Sie hatten für die Angesprochenen kleine „Überraschungs-Tüten“ vorbereitet. Foto: Krüger

Bundestags-Wahlkampf in Sossenheim

Die SPD-Sossenheim hatte ihren Stand an der Siegener Straße aufgebaut

Am SPD-Stand an der Ecke Siegener Straße / Robert-Dißmann-Straße standen am heutigen Samstag, 11. September, von links, die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Sossenheim, Brigitte Stark-Matthäi mit Uschi Redlich und Manfred Menningen, um Bürgerinnen und Bürger über Kandidaten und das Programm der SPD zur Bundestagswahl am 26. September zu informieren. Foto: Krüger

„Konnte man machen – musste man aber nicht“

Leserbrief

Der neue Kreisverkehr an der ehemaligen Kreuzung Kurmainzer Straße/Sossenheimer Weg gefällt nicht jedem. Archivfoto: Krüger

Zum Artikel „Kreisverkehr ist fertig“ in der Ausgabe vom 26. August erreichte die Redaktion nachfolgender Leserbrief von Franz-Peter Halbig. Leserbriefe geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor. Wenn auch Sie einen Leserbrief veröffentlichen möchten, senden Sie ihn unter Angabe Ihrer vollständigen Adresse und einer Rückruf-Telefonnummer an info@sossenheimer-wochenblatt.de. Weiterlesen

Kaum Raum für Inhalte

Sossenheimer Spitzen

von Mathias Schlosser

Dieses Mal wird es eine richtig spannende Bundestagswahl. Glaubt man den Umfragen, liegen mit CDU, SPD und Grünen drei Parteien mehr oder minder gleichauf, die mit sehr unterschiedlichen Kanzlerkandidaten und –kandidatinnen um die Gunst der Wähler buhlen. Der Ausgang ist zweieinhalb Wochen vor dem Urnengang noch völlig offen.
So mancher beklagt sich jetzt, dass im Wahlkampf kaum über Inhalte gesprochen wird. Das mag man Weiterlesen

Neuer Glanz für Spielplatzdrachen

Malaktionen mit dem Sossenheimer Maler Peter Kullmann für Kinder und Jugendliche

Der Spielplatzdrache in der Carl-Sonnenschein-Siedlung soll bald im neuen Glanz erstrahlen. Deshalb laden der Sossenheimer Kinderbeauftragte Manuel Tiedemann und das Quartiersmanagement „Sozialer Zusammenhalt Sossenheim“ Kinder und Jugendliche zu einer Mitmach-Malaktion mit dem Sossenheimer Maler Peter Kullmann ein. Foto: Stadt Frankfurt

Seit Mitte August ist der städtische Spielplatz in der Carl-Sonnenschein-Siedlung wieder für Spaß und Spiel geöffnet. Vier Monate lang wurde er im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Sozialer Zusammenhalt Sossenheim“ aufwändig erneuert. Weiterlesen

Sonntags geht’s zum Brunch

Ein neues Highlight lockt in Sossenheims Gastronomie

Slavica Maddouri (links) und ihr Team bieten sonntags ein abwechslungsreiches und schmackhaftes Brunch-Buffet an. Foto: Mingram

Viele Menschen haben während des Lockdowns in der Corona-Pandemie vor allem die Besuche in Cafés und Restaurants vermisst. Slavica Maddouri vom Back-Café Sossenheim versichert, dass dies durchaus auf Gegenseitigkeit beruhte. Daher warten sie und ihr Team nun mit einer Besonderheit auf, die in Sossenheim einmalig ist: Sonntags gibt es in den neu gestalteten Räumen auf der Alt Sossenheim 31 ein Brunch-Angebot. Weiterlesen

Jahreshauptversammlung des Kleingärtnervereins

Corona-bedingt und weil das Vereinshaus ausgebaut wird war man ins Volkshaus umgezogen

Bei dieser Ehrung vor der Bühne im Volkshaus sieht man die Corona-bedingt großen Abstände zwischen den Stühlen. Foto: Krüger

Eine Präsens-Jahreshauptversammlung konnte erstmals wieder stattfinden, weil man einen geeignet großen Raum, den großen Saal im Sossenheimer Volkshaus, gefunden hatte. Der 1. Vorsitzende des Kleingärtnervereins Sossenheim e.V., Peter Eichner, begrüßte am 5. September 2021 die 33 anwesenden Vereinsmitglieder, stellte die ordnungsgemäße Einladung und die Beschlussfähigkeit fest. Zu Ehren der Verstorbenen erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen. Weiterlesen

Weitere Stolpersteine gegen das Vergessen in Sossenheim verlegt

Zum Gedenken und in Erinnerung an Walter, Dora und Hans Allfeld

„Steine gegen das Vergessen“ stand auf dem Banner. Andreas Will, mit Mikrofon, hielt die Laudatio vor zahlreichen Teilnehmern. Fotos: Krüger

Die Verlegung der „Stolpersteine“ in Sossenheim gehen aus der Initiative des Stadtteil-Historikers und Vorstandsmitglied des Heimat- und Geschichtsverein Sossenheim, Heinz Hupfer, hervor. Die bei seinen Recherchen zur Chronik von Sossenheim erarbeiteten Details, wurden auf seinen Vorschlag von den Koordinatoren Claudia Michel, Hartmut Schmidt und Martin Dill von der Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main e.V. aufgegriffen, die auch am gestrigen Sonntag, 5. September 2021, vor Ort waren. Weiterlesen

Vereinsring-Stammtisch mit Sommergrillen

Der Einladung zum 1. Präsenstreffen 2021 folgten Vertreter von 15 Sossenheimer Vereinen

Franz Kissel übergab Heidrun und Peter Wagner, rechts und Christian Kurz, links, die Ehrenurkunden zum Dank für ihr ehrenamtliches Wirken. Fotos: Krüger

Am vergangenen Samstag, 4. September, hatte der Vereinsring Sossenheim seine Mitgliedsvereine zu einem Stammtisch mit Sommer-Grillen eingeladen. 15 Vereine folgten der Einladung und so saß man bei bestem Wetter gemütlich beisammen. Zunächst begrüßte der Vereinsring Vorsitzende Franz Kissel die Anwesenden und dankte ihnen für den Einsatz in den jeweiligen Vereinen. Er dankte auch der Familie Will für das Bewirten und das zur Verfügung stellen des Innenhofes ihres Anwesens. Weiterlesen

Achtung! Gauner am Telefon

Der Anrufer behauptet: „Hier ist die Polizei Frankfurt!“

Aktuell: Am 1. September 2021, kurz nach 10:30 Uhr, kam der Anruf (Anonym) im Festnetz. Der Anrufer meldete sich in gutem und gewähltem Deutsch, er sei von der Polizei Frankfurt, nannte (s)einen Namen, und man habe „vor ihrem Haus“ zwei Personen festgenommen. „Haben Sie etwas bemerkt?“ Bei der Durchsuchung des Autos der Personen seien wertvolle Gegenstände, Wertsachen und Geld gefunden worden: „Haben Sie etwas bemerkt, kennen Sie jemanden der etwas bemerkt haben könnte?“ Auf die Antwort, „nein und telefonisch gebe ich keine Auskunft“, wurde abrupt aufgelegt und das Telefonat beendet. Ein Anruf auf dem 17. Revier bestätigte, dass es kein Anruf der Polizei gewesen sein kann, man vermutet, dass es sich nur um „Organisierte Kriminalität handeln kann“. Telefonnummer, Name und Anschrift seien vermutlich aus dem Telefonbuch und da werden „älter klingende Namen“ bevorzugt! Also „immer aufpassen“ rät die Polizei. Und das ist dem Angerufenen jetzt noch klarer geworden. mk

Einschulung auch in der ADS

120 Schulanfänger gehen in die Grundschule an der Sossenheimer Riedstraße

Die neue Rektorin Alice Schumann, stehend, begrüßte in der ADS-Sporthalle die Schulanfänger, die mit Schultüte und Ranzen in der ersten Reihe Platz genommen haben, sowie alle Anwesenden. Foto: Krüger

Auch in der Albrecht-Dürer-Schule, ADS, wurden die 120 Schülerinnen und Schüler Corona-bedingt aufgeteilt und an zwei Tagen eingeschult. Neu an der Grundschule ist auch Alice Schumann. Sie hat am 1. August als Rektorin die Schulleitung übernommen und die Begrüßung der Erstklässler und der sie Begleitenden vorgenommen. Das kleine Programm zur Einschulung gestalteten Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen. Der Unterricht findet ab morgen, 2. September, und sofern es keine Corona-bedingten Einschränkungen gibt, in fünf Schulklassen plus einer Vorklasse statt. mk

Verkehrsteilnehmer aufgepasst – Erstklässler sind ab sofort unterwegs

Den Schuleingang der HDS schmückten bunte Luftballons und Stühle waren im Schulhof aufgestellt

Zum ersten Schultag und zu einem ersten Kennenlernen waren im Schulhof Stühle im Halbkreis aufgestellt. Die Schulanfänger saßen mit ihren Schultüten in der ersten Reihe. Foto: Krüger

Die 88 Schulanfänger der Henri-Dunant-Schule, HDS, wurden Corona-bedingt auf zwei Tage aufgeteilt eingeschult. Mit einem Willkommensgruß begrüßte Schulleiter Ulrich Grünenwald die erste Hälfte der Schulanfänger und die sie begleitenden Angehörigen, „… und ich freue mich, dass wir an dem für Euch so wichtigen Tag schönes Wetter haben!“ Weiterlesen

Wieder blockieren Falschparker Linienbusse

Stadtpolizei schickt niemanden – 17. Revier findet sich nicht zuständig

Festgefahrene Busse blockieren den Sossenheimer Weg. Foto: privat/mk

Anwohner haben sich wieder mal geärgert. Der Grund: Wegen der Falschparker im Bereich der Bahnschranken auf dem Sossenheimer Weg kamen am vergangenen Samstag, 28. August, die Busse nicht durch und verkeilten sich. Ein Anruf bei der Stadtpolizei war ebenso erfolglos, „wir schicken niemand“, wie ein Anruf beim 17. Revier, „wir sind für ruhenden Verkehr nicht zuständig“. Das findet man „absolut unmöglich und der Ortsbeirat sollte sich mal grundsätzlich drum kümmern“. Weiterlesen