14. Januar 2022

„Hurra – unser Café Kitzel bleibt da“

Leserbrief

Die Sossenheimer sind froh, dass Pia Kitzel das "Café Kitzel" in der Kurmainzer Straße zum Jahreswechsel von ihrem Großvater Peter übernommen hat und es weiter betreibt. Archivfoto: Krüger

Zum Artikel „Das Café Kitzel bleibt“ in der Ausgabe vom 16. Dezember erreichte die Redaktion nachfolgender Leserbrief. Leserbriefe geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor. Wenn auch Sie einen Leserbrief veröffentlichen möchten, senden Sie ihn unter Angabe Ihrer vollständigen Adresse und einer Rückruf-Telefonnummer an info@sossenheimer-wochenblatt.de.Uns ist ein Stein vom Herzen gefallen, als wir beim Kuchenkauf und dann auch im Sossenheimer Wochenblatt erfuhren, dass „unser“ Café Kitzel nicht geschlossen wird. So ist es bestimmt vielen Sossenheimern gegangen. Was haben wir gebangt und mitgelitten, ob das Café geschlossen werden muss oder ob es weitergehen kann. Klar, dass Peter Kitzel längst den Ruhestand verdient hat und mit ihm auch Gitti Högermeyer. Während Gleichaltrige schon längst in Ihrem Rentnerdasein schwelgen, hat Peter Kitzel sein Café weiter offen gehalten und ist früh morgens in die Backstube gegangen, um wunderbaren Kuchen, Torten, Gebäck und Brötchen zu backen. Dir, lieber Peter, unseren herzlichsten Dank dafür! Das Café Kitzel ist eine Sossenheimer Institution mit jahrzehntelanger Tradition und aus unserem Ort einfach nicht wegzudenken. Deshalb möchten wir uns auch bei Pia Kitzel ganz besonders bedanken, dass sie als gelernte Konditorin zum einen Ihren Opa schon länger in der Backstube unterstützt hat und zum anderen den Betrieb mit zusätzlichen, neuen Ideen wie beispielsweise „Schüler-Brötchen“ weiterführen wird. Wobei – „Büro-Brötchen“, „Fit-in-den-Tag-Brötchen“ oder „Kurze-Auszeit-Brötchen“ könnten wir uns im Angebot auch ganz gut vorstellen. Man muss das Schaufenster nur entsprechend umgestalten, damit auch jeder Autofahrer und die Menschen im Linienbus vom Angebot Kenntnis bekommen. Auf alle Fälle drücken wir ganz fest die Daumen, dass alles so klappt, wie Pia Kitzel sich das vorstellt. Und die Sossenheimer Kundschaft hält dem Café Kitzel sowieso die Treue.

Ursula und Gerhard Becker,
Hendrik Becker und Sarah Ercan,
Sossenheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.