6. September 2021

Jahreshauptversammlung des Kleingärtnervereins

Corona-bedingt und weil das Vereinshaus ausgebaut wird war man ins Volkshaus umgezogen

Bei dieser Ehrung vor der Bühne im Volkshaus sieht man die Corona-bedingt großen Abstände zwischen den Stühlen. Foto: Krüger

Eine Präsens-Jahreshauptversammlung konnte erstmals wieder stattfinden, weil man einen geeignet großen Raum, den großen Saal im Sossenheimer Volkshaus, gefunden hatte. Der 1. Vorsitzende des Kleingärtnervereins Sossenheim e.V., Peter Eichner, begrüßte am 5. September 2021 die 33 anwesenden Vereinsmitglieder, stellte die ordnungsgemäße Einladung und die Beschlussfähigkeit fest. Zu Ehren der Verstorbenen erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen.

Die Jahreshauptversammlungen 2020 und 2021 wurden nachgeholt und so wurden auch die Jahresabschlüsse und -berichte 2019 und 2020 jetzt erst abgehandelt. Die Kassenprüfer stellten die ordnungsgemäße Kassenführung fest und beantragten jeweils die Entlastung des Vorstands. Nachdem Henriette Raatz sich zu Wort gemeldet hatte, ohne dass zuvor diskutiert worden war, und ausdrücklich ein Lob der Kassenführung aussprach, erfolgte die Entlastung einstimmig. Bei rund 340 Gärten, mit Beiträgen, Strom und Wasser, Anschaffungen und unterschiedlichsten Arbeiten, ist schon einiges an Geld zu buchen und zu bewegen. Die Kassenprüfer im nächsten Jahr sind Dieter Specht und nochmals Henriette Raatz.

Für langjährige Vereinszugehörigkeit, darunter auch Peter Eichner und Helmut Liewald, sowie für vorzügliche Gartengestaltung wurden zahlreiche Ehrungen ausgesprochen. Doch leider waren nur wenige zu ihrer Auszeichnung persönlich erschienen. Sie bekommen die Urkunden bei nächster Gelegenheit oder per Post. Der vorgesehene Sekt oder die Flasche Wein zur Auszeichnung wird für anstehende bzw. nächste Ehrungen aufbewahrt. „Er wird ja nicht schlecht“, so Peter Eichner.

Weitere Themen waren auch der Erwerb des Parkplatzes am „Tor Intra“ zu angemessenem Preis, dem wurde einstimmig zugestimmt und der Ausbau des Vereinshauses. Der Ausbau soll bis Ende November abgeschlossen sein. Anträge waren von Mitgliedern keine gestellt worden.

Eine insgesamt gesehen harmonische Jahreshauptversammlung, die Peter Eichner nach gut einer Stunde schließen konnte. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.