11. August 2021

„IMPFrankfurt to go“

Impfinitiative der Stadt mit mobilen Teams geht weiter - Neue Öffnungszeiten im Impfzentrum

Als Teil der Impfinitiative der Stadt Frankfurt finden weitere Sonderimpfaktionen statt. Am morgigen Donnerstag, 12. August, steht ein mobiles Impfteam auf dem Campus der University of Applied Science in der Nibelungenallee. Ab 9 Uhr wird dort mit Impfstoffen von Moderna und „Johnson & Johnson“ geimpft. An gleicher Stelle ist noch ein zweiter Impftermin am Freitag, 10. September, ab 9 Uhr mit dem Impfstoff Moderna geplant.

„Einfach vorbeikommen und sich impfen lassen“, sagt Dr. Antoni Walczok, stellvertretender Leiter des Gesundheitsamtes Frankfurt. Impfstoff sei ausreichend vorhanden. Mit Blick auf das mögliche Infektionsgeschehen im Herbst komme es jetzt darauf an, die Impfintensität mit möglichst niederschwelligen Impfangeboten weiter zu erhöhen.
Gesundheitsdezernent Stefan Majer wirbt für die Impfaktionen: „Wichtig ist, dass sich auch die Zögerlichen jetzt einen Ruck geben und zu ihrem eigenen Schutz die zusätzlichen Angebote wahrnehmen.“
Impfwillige müssen ein Ausweisdokument vorweisen und, sofern vorhanden, Impfpass und Krankenkassenkarte mitbringen. Eine Terminanmeldung ist nicht notwendig. Um den Ablauf vor Ort zu beschleunigen, rät das Gesundheitsamt dazu, Aufklärungsmerkblatt, Anamneseformular und Einwilligungserklärung bereits ausgedruckt und ausgefüllt mitzubringen. Die unterschiedlichen Dokumente sowohl für Vektor- als auch mRNA-Impfstoffe sind im Internet unter rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html und rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Vektorimpfstoff-Tab.html zu finden.
Die Aktion „IMPFrankfurt to go“ gilt auch weiterhin für das Impfzentrum an der Messe. Mit seiner Kapazität von bis zu 4.000 Impfungen pro Tag können sich Impfwillige jederzeit und ohne Anmeldung zwischen 9 und 18 Uhr impfen lassen. Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren können im Einzelfall ebenfalls im Impfzentrum geimpft werden.
Im Rahmen der aktuellen Impfinitiative der Stadt arbeitet das Gesundheitsamt bei der Planung und Umsetzung von niederschwelligen Impfaktionen eng mit den Hilfsorganisationen und mit Partnern aus Wirtschaft, Kultur, Sport und Wissenschaft zusammen. Weitere Sonderimpfaktionen sind derzeit in der Planung, die Termine werden auf der Website der Stadt Frankfurt veröffentlicht.
Das Frankfurter Impfzentrum hat seine Öffnungszeiten geändert. Seit Sonntag ist das Impfzentrum in der Frankfurter Festhalle täglich von montags bis sonntags zwischen 9 und 18 Uhr geöffnet. Frankfurterinnen und Frankfurter, die bereits einen Impftermin haben, der außerhalb dieser Zeiten liegt, werden per E-Mail oder telefonisch benachrichtigt.
Sollte die Benachrichtigung die betroffene Person nicht erreichen, so besteht die Möglichkeit, am Tag des Impftermins zu den neuen Öffnungszeiten im Impfzentrum ohne neuen Termin zu erscheinen. Eine Verschiebung im Online-Portal ist nicht notwendig. Für Fragen steht die E-Mail impfzentrum@drkfrankfurt.de zur Verfügung. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.