11. Juni 2021

Dream-Mobil bekommt prominenten Besuch

Susanne Serke vom Ortsbeirat 6 gehörte zu den ersten Besuchern auf dem Kerbeplatz

Susanne Serke, von links, besuchte Ronny Eckart, Sabine Prasch, mit Hund und Praktikantin Yevon Oh am Dream-Mobil auf dem Kerbeplatz, wo bereits zwei Jungs das Angebot nutzten. Foto: Krüger

Noch bis zum 1. Juli ist der Kerbeplatz in Sossenheim für das Dream-Mobil der erste Standort im Frankfurter Stadtgebiet. Mit der Frankfurt Dream Academy möchte die Stadtbücherei Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren milieuübergreifend, doch „mit besonderer Berücksichtigung von sozialer- oder auch Bildungsbenachteiligung Angebote machen und ihnen die Gelegenheit geben, eine oder mehrere zukunftsrelevante Kompetenzen auf- bzw. auszubauen“. Wir berichteten darüber.

Seit dem 8. Juni können Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren den umgebauten Bücherbus auf dem Kerbeplatz besuchen: zwölf Meter lang, außen bunt und innen gemütlich – aus einem ehemaligen Bücherbus wurde unter Mitwirkung der Zielgruppe das Mobil der Dream Academy.

Ausgerüstet mit Spielkonsolen, einem großen Bildschirm, Werk- und Arbeitsplätzen und Sitzecke wartet das Dream-Mobil auf dem unteren Kerbeplatz auf die Jugendlichen. Erste prominente Besucherin war Susanne Serke, CDU-Sossenheim und Vorsitzende des Ortsbeirats 6. Sie lobte das außergewöhnliche Engagement und hofft, „dass möglichst viele Jugendliche von dem Angebot Gebrauch machen“.

Ronny Eckart, von links, Praktikantin Yevon Oh, Sabine Prasch und Susanne Serke im Dream-Bus. Foto: Krüger

Tagesaktuelle Infos gibt es immer auf der Homepage der Stadtbücherei unter www.stadtbuecherei.frankfurt.de und dem Instagram-Kanal der Frankfurt Dream Academy unter @frankfurtdreamacademy im Internet. Für den Besuch gelten die aktuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen, der Zutritt wird entsprechend geregelt. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.