11. November 2020

Mehr Sicherheit und mehr Parkplätze

CDU fordert weitere Maßnahmen während der Baustellenphase am Kreisverkehr

Die Christdemokraten im Ortsbeirat 6 fordern die Verkehrssicherheit während des Baus des neuen Kreisverkehrs zu erhöhen und den Parkdruck, der durch die zusätzlichen Halteverbote verstärkt wurde, zu mindern.

Nach Ansicht der CDU muss die Ausschilderung der Umleitungen insbesondere über die Lindenscheidstraße geprüft und optimiert werden. Verstöße gegen die Verkehrsführung insbesondere beim Fahren gegen die Einbahnstraße auf dem Sossenheimer Weg)und Parken im Halteverbot müssten kontrolliert werden. Die Ampel gegenüber der Ersatzhaltestelle in Höhe der Kurmainzer Straße 182/184 sei so zu verschieben oder kenntlich zu machen, dass sie frühzeitig erkannt werden könne. Derzeit werde die Ampel von einem Baum verdeckt und könne erst sehr spät gesehen werden.
Außerdem müssten der CDU-Fraktion im Orsbeirat 6 zufolge zusätzliche Parkplätze in der Henri-Dunant-Siedlung geschaffen werden. Als Möglichkeit führen die Christdemokraten die Bushaltestelle „Dunantring“ an, die während der Baumaßnahme nicht genutzt wird.
Zudem fordert die CDU, an den Ersatzhaltestellen Sitzmöglichkeiten und einen Witterungsschutz oder eine Überdachung für die wartenden Fahrgäste zu errichten.
Rund um die Baustelle werden laut CDU immer wieder Verstöße gegen die neu eingerichtete Verkehrsführung – insbesondere Fahren gegen die Einbahnstraße auf dem Sossenheimer Weg – und die Halteverbote beobachtet. Dies führt immer wieder zu gefährlichen Situationen. Außerdem mussten für die Baustelle zusätzliche Halteverbote eingerichtet werden, so dass der Parkdruck gerade rund um die Henri-Dunant-Siedlung weiter zugenommen hat. Vorschläge des Ortsbeirats zur Schaffung weiterer Parkplätze wurden gemäß der Christdemokraten weitestgehend abgelehnt, ohne jedoch nach weiteren Möglichkeiten zu schauen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.