8. Oktober 2020

Lesen, lernen, leihen

Sossenheims Leserschaft begrüßt Wiedereröffnung der Bücherei

Auch der Bücherflohmarkt des Sossenheimer Bücherwurms lockte Besucher am ersten Tag der Wiedereröffnung in die Stadtteilbibliothek. Foto: Mingram

Dass die Schutzmaßnahmen wegen der Corona-Pandemie auch dem Besuch der Stadtteilbibliothek vorübergehend einen Riegel vorgeschoben hatten, war für die großen und kleinen Leseratten eine bittere Pille. Um so freudiger wurde am vergangenen Montag die Wiedereröffnung begrüßt.

Die neue Leiterin der Stadtteilbibliothek Sossenheim, Swantje Marschhäuser, musste nicht lange auf Gäste warten. Die gute Nachricht „Bücherei wieder geöffnet“ hatte sich bereits herumgesprochen. Die Schließungszeit nutzte Swantje Marschhäuser, um gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen die Räumlichkeiten am Sossenheimer Kirchberg teilweise zu renovieren und umzugestalten. Beispielsweise musste Platz geschaffen werden, um die Einhaltung der Abstandsregeln zu ermöglichen.
Schon anhand der Masken-bewehrten Gesichter war schnell klar, dass es nach der Wiedereröffnung ganz ohne Einschränkungen nicht gehen würde. So müssen vorerst einige lieb gewonnene Programmpunkte ausfallen. Aber Swantje Marschhäuser und ihr Team haben die Herausforderungen äußerst kreativ angepackt.
Dass bereits Kinder ab sechs Jahren bei ihrem Büchereibesuch eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen, nahmen Esad und Berkay mit Humor. Ihre Mütter hatten ihnen an ihrem ersten Herbstfereintag den Besuch zwischen den Bücherregalen der Kinderabteilung schmackhaft gemacht. Wie es schien, wurden die beiden schnell fündig. Swantje Marschhäuser zeigte sich sehr erfreut über das rege Interesse bereits am ersten Tag nach der monatelangen Schließung.
Dem erklärten Ziel des Büchereiteams, dass sich Kleine wie Große beim Stöbern, Entdecken, Schmökern und Ausleihen wohlfühlen sollen, hatte auch der Förderverein Sossenheimer Bücherwurm Rechnung getragen. Das rührige Team hatte neue, lustig-bunte Sitzgelegenheiten im Raum verteilt und einen Bücher- und Spieleflohmarkt organisiert. Um die Möglichkeit der Ausleihe verschiedener Medien nicht aus den Augen zu verlieren, hatten sich die Bücherwürmer für den Eröffnungstag noch etwas Besonderes ausgedacht. Wer leihweise etwas mit nach Hause nahm, bekam einen Gutschein für eine Kugel Eis dazu.
Dafür war Familie Marino vom benachbarten Eiscafè Venezia bestens gerüstet. So ließ es sich durchaus verschmerzen, dass die Sonne an diesem Tag nicht mitspielen mochte. mi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.