20. Januar 2020

Kerbeburschen brauchen noch „Wurfmaterial“

Die Fastnachtsumzüge in Eschborn, Frankfurt und „Klaa Paris“ sollen gut „bestückt“ sein

Michael Schneider, rechts, im Gespräch mit Manfred Krüger. Foto: mk

Mit dem Beginn eines neuen Jahrzehnts steht der Verein sogleich vor der ersten Herausforderung. Das Jahr 2020 ist kaum gestartet und schon sind die Sossenheimer Kerbeburschen mit der Organisation der Faschingskampagne 2020 beschäftigt.

Auch in diesem Jahr wird der Verein, der seit 2014 auf den Umzügen in Eschborn und Frankfurt vertreten ist, in „Klaa Paris“ dabei sein, und das bereits zum dritten Mal. Die Kerbeburschen sind mittlerweile einer von wenigen Vereinen des Frankfurter Westens, die überhaupt noch an der Straßenfastnacht teilnehmen. Er ist der einzige Verein aus dem Westen Frankfurts, der über einen fahrtüchtigen Motivwagen verfügt.

Grund hierfür ist der geforderte Behördenmarathon den man hinter sich lassen muss, um eine Teilnahme verwirklichen zu können. Genehmigungen des Regierungspräsidiums, TÜV-Gutachten sowie entsprechende Versicherungen des Gespanns, sind jedes Jahr aufs Neue einzuholen. „Viele Vereine machen das nichtmehr mit“, so Michael Schneider, Vorstandsvorsitzender des Vereins, „nicht nur der enorme zeitliche Aufwand, sondern auch die damit verbundenen Kosten stellen eine echte Belastung dar, die es gilt jährlich neu zu stemmen“.

In einem Gespräch sagte Michael Schneider unserem Reporter:

 „Wir sprechen bei drei Umzügen von mehr als 5.000 Euro Kosten, die es gilt zu decken. Und wir werden darüber hinaus auch im neuen Jahrzehnt alles dafür geben, weiterhin als Repräsentanten unser geliebtes Stadtgebiet zu repräsentieren“.

 „Unser Verein, der seit 2013 besteht, ist dafür bekannt, nicht immer den einfachsten Weg einzuschlagen. So waren wir Kerbeburschen bereits 2018 mit unserem Motivwagen in Bad Hersfeld sowie 2019 im nördlichen Korbach auf dem Hessentag-Umzug vertreten“.

 „Gemeinsam mit der Apfelweinkönigin Larissa I., der Tanzgarde des 1. Sossenheimer Karnevalverein DIE SPRITZER sowie den befreundeten Kerbeburschen Niedererlenbach werden wir unter dem Motto ‚Sossenheimer Kerbeburschen und Freunde‘ das Kulturgut des Frankfurter Ebbelwoi mit dem uns bekannten größten ‚fahrenden Gerippten‘ vertreten“.

 „Im Sommer 2020 sind wir Kerbeburschen erstmals als offizielle Botschafter der Stadt Frankfurt am Main auf dem Hessentag-Umzug mit einem überarbeiten Motivwagen in Bad Vilbel zu sehen“.

 „Hinsichtlich der bevorstehenden Fassenacht sind wir zunächst sehr dankbar, dass uns im Vorfeld einige Unternehmen finanziell unterstützt haben. Dennoch haben wir noch einiges an Wurfmaterial zu erwerben. Wir würden uns sehr freuen, wenn man uns mit ‚Knolle‘ und ähnlichem zum Werfen unterstützen würde. Dieses kann in Sossenheim in unserer Stammgaststätte ‚Hainer Hof‘ während der Öffnungszeiten abgeben werden“.

 „Gerne können wir dieses aber auch nach Absprache beim Spender abholen. Hierfür können sich Gönner auch unter Sossenheimer-Kerbebursche@gmx.de beim Verein melden“. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.