21. August 2019

Nieder Mädsche und Sossenheimer Frohnatur wird 100 Jahre

Am 24. August feiert Elisabeth Mühlbach ihren runden Geburtstag

Elisabeth Mühlbach feiert am 24. August ihren 100. Geburtstag. Foto: mk/Fam. Lang

Noch heute trinkt sie gerne ihr tägliches Gläschen Wein. 1919 in Nied geboren, zog Elisabeth Mühlbach mit ihrem Ehemann Anton, der 1995 verstorben ist, von Nied nach Sossenheim. Hier hat sie sich schnell und sehr gut eingewöhnt. Sie hat sich einen großen Freundeskreis erschlossen und gilt als humorvoller, hilfsbereiter, religiöser und sehr aufgeschlossener Mensch mit viel Lebensfreude.

Auch seit sie nicht mehr so mobil ist, ist sie bis heute fröhlich und positiv geblieben. Sie ist sehr stolz auf ihre beiden Enkel und war häufig mit ihnen im Urlaub an ihrem Lieblingsbadeort Nonnenhorn am Bodensee. In der katholischen Kirchengemeinde St. Michael in Sossenheim ist sie sehr aktiv gewesen und hat im hohen Alter noch auswendig Faschingsvorträge im Seniorentreff der Kirchengemeinde gehalten, Kommunionkerzen geschmückt und gerne Witze erzählt. Ihre Hobbies Nähen, Backen und Mundharmonika spielen, fallen ihr heute etwas schwerer aber ein Lied hat sie heute immer noch „zu jeder Zeit“ auf den Lippen.

Im Kreis ihrer Familie will die einstige stellvertretende Geschäftsführerin vom ehemaligen Höchster Wäschehaus Schmitz ihren 100. Geburtstag feiern und, so vermutet man in der Familie, dunkle Schokolade essen und sagen: „Komm mir scheppern noch aaner!“ Als Gratulant hat sich Stadtbezirksvorsteher Klaus Schreiber angekündigt, um die Glückwünsche von Ministerpräsident Volker Bouffier und Oberbürgermeister Peter Feldmann zu überbringen. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.