19. Juli 2019

Mittwochs trifft man sich auf dem Kirchberg

Mit dem Verkauf der Karten für das Neujahrskonzert fing es an

Karin Kohlmann, 3. von links und Gerhard Henrich, rechts, mit lieben Freunden auf dem Kirchberg. Foto: Krüger

Fast an jeden Mittwoch kommen sie am späten Vormittag ins „Eiscafé Venezia“ auf den Kirchberg. Allen voran Karin Kohlmann sowie Gerhard Henrich, gerne auch respektvoll „Der Bürgermeister“ genannt.

Man trinkt Kaffee und auch gerne Kaffee auf italienische Art, Cappuccino beispielsweise oder isst ein Eis. An diesem Mittwoch war Inhaber Giuseppe Marino nicht ansprechbar, da er „Speiseeis herstellt“, wie es seine Mitarbeiterin formulierte.

„Das Jahr 2019 ist ein besonderes Jahr, ein weiteres Jubiläumsjahr“, wie Gerhard Henrich bedeutungsvoll sagte. Der ehemalige Vorsitzende und heutige Ehrenvorsitzende des Kultur- und Förderkreises Frankfurt-Sossenheim (Kufö), erzählte, dass das Volkshaus-Sossenheim 1994, also vor 25 Jahren eingeweiht wurde und auch der Kirchberg vor 25 Jahren fertiggestellt wurde. „Das war damals auch mit Anlass, um den Kufö zu gründen, um Volkshaus und Kirchberg mit Leben zu füllen“. Und er erzählte weiter, „ich bin dann auch immer mit meinem Kasten unterm Arm hier her gegangen und habe mit dem Vorverkauf von Karten für unser Neujahrskonzert Anfang Januar begonnen“. Das sprach sich herum und so kommen die „Leute“ auch heute noch, wo der Vorverkauf ganz anders organisiert ist, jeden Mittwoch zum „Lockeren Treffen am Mittwoch“ ins Eiscafé. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.