24. Juni 2019

Gelungenes Sommerfest der Kerbeburschen

Erst strömte der Regen – dann aber strömten die Gäste

Michael Schneider, v. links, OB Peter Feldmann und die neuen Ehrenmitglieder Helmut Schüle und Florian Höfler. Fotos: Krüger

Man sah Michael Schneider am vergangenen Samstag noch am späten Abend die Freude an, „mehr als 500 Freunde der Kerbeburschen sind heute hier in den ‚Hainer Hof‘ gekommen und feiern mit uns Sommerfest“. Der Vorsitzende der Sossenheimer Kerbeburschen lobte seine gut 40 Helfer, „allen voran möchte ich David Reichwein nennen. Er und unser Team um den Vorstand haben das wieder ganz toll organisiert“.

Levon Meleikyan, links und Mateo Mager hatten ihren Spaß auf dem Traktor vor dem Motivwagen.

Schon drei Tage zuvor hatte man mit den Vorarbeiten, den Vorbereitungen für das Essen mit „Original-Kerbeburger“, „Tornado-Kartoffel am Spieß“ und „Spanferkel“ und dem Aufbau begonnen. Ein Teil der Schaumburger Straße musste abgesperrt werden. Hier, auf der Straße vor dem „Hainer Hof“, fing um 17 Uhr das Sommerfest mit einem Straßenfest für Klein und Groß an. Der Motivwagen der Kerbeburschen vom Hessentags-Umzug war vorgefahren und zu besichtigen. Das „Autohaus Klein“ stellte Fahrzeuge vor und die Freiwilligen Feuerwehren aus Höchst und Liederbach waren mit zwei Feuerwehrautos gekommen. Insbesondere die jüngeren Besucher nahmen die Fahrzeuge gerne „unter die Lupe“.

Andy Will, links und Michael Butz am Stand des Heimat- und Geschichtsvereins.

Michael Butz und Andy Will hatten einen Stand des „Heimat- und Geschichtsverein Frankfurt am Main – Sossenheim e.V.“ aufgebaut. Der Vorsitzende, Andy Will, war recht zufrieden, „wir haben gute Gespräche geführt und reichlich Aufmerksamkeit bekommen“. Zudem war eine Tombola aufgebaut und eine „Kerbeburschin“ machte darauf aufmerksam, dass jedes Los gewinnt.

FFW-Höchst mit jungen „Kräften“ vor ihrem Feuerwehrauto.

Ab 18 Uhr begann im Biergarten des „Hainer Hof“ das Sommerfest der Kerbeburschen, jedoch drohten dunkle Wolken über Frankfurt. Zelte waren vorsorglich aufgebaut worden. Die Gäste versorgten sich mit Speis und Trank und wurden von fleißigen Helferinnen an den Tischen auch bedient. Oberbürgermeister Peter Feldmann traf ein und bedankte sich bei den Kerbeburschen nochmals für die tolle offizielle Präsentation der Stadt Frankfurt durch die Sossenheimer Kerbeburschen auf dem Hessentag in Bad Hersfeld. Er lobte die gute Vereinsarbeit der Kerbeburschen aber auch die der Vereine in Sossenheim.

Stimmung bei den „Alten, Jungen Sossenheimern“ um Manuel Tiedemann.

Für ihre besonderen Verdienste um den Verein wurden Helmut Schüle von der Firma „Auto Klein“, ein Hauptsponsor der Kerbeburschen und Florian Höfler, Metallbau, er half maßgeblich beim Umbau des Motivwagens, mit der „Ehrenmitgliedschaft“ geehrt. „Die höchste Auszeichnung, die wir vergeben können“, so Michael Schneider, assistiert vom Oberbürgermeister. Sodann öffneten sich am Himmel „alle Schleussen“.

„Kerbburschen“ aus Nieder Erlenbach mit einem akrobatischen Tanz.

Um 20 Uhr begann der Auftritt der Band „On-Line“. Es hörte langsam auf zu regnen, der Himmel färbte sich blau und die Gäste kamen in Scharen. Michael Schneider schätzte, dass „gut 500 Gäste anwesend sind“. Die Sitzplätze waren bei weitem nicht ausreichend, dennoch war eine tolle Stimmung im Hof. Unter den Gästen auch Kerbeburschen aus anderen Stadtteilen, und die „Kerbburschen“ aus Nieder Erlenbach. Sie boten eine tolle Tanz-Nummer und bekamen viel Applaus. Auch sonst war die Tanzfläche stets voll und nach, „Wo war ich in der Nacht von Freitag auf Montag“, endete mit „An Tagen wie diesen“ erst nach Mitternacht ein tolles Sommerfest, an dessen Erfolg „On-Line“ sehr großen Anteil hatte. mk

Stimmung und Tanz auch noch nach Mitternacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.