31. Mai 2019

Traditioneller Vatertag der FFW wieder gut besucht

Die ganze Familie hatte Gelegenheit den Vatertag in der Riedstraße zu feiern

Jaqueline Groß, stehend und Jutta Demuth, sitzend, erklärten mit der Minifeuerwehr den Notruf 112. Fotos: Krüger

Ob Vater oder nicht, die Sossenheimer Bürger gehen gerne zum „Vatertag“ der Freiwilligen Feuerwehr in die Sossenheimer Riedstraße. Im Gerätehaus und auf der Straße waren Tische und Bänke aufgestellt und von Anfang an gut besetzt. Am großen Grill heizten die Feuerwehrleute und die Jugendfeuerwehr kräftig ein und legten Steaks und Grillwürste auf.

Fast noch mehr zu leisten hatten sie an der Fritteuse, denn stets wurde Nachschub an „Pommes“ gefordert. Am Abend war alles ausverkauft. Das bei sehr zivilen Preisen! So auch beim Kuchenverkauf im ersten Stock des Gerätehauses. Und auch zum Bierverkauf, das Nulldreier kostete 2,- Euro, hörte man nur lobende Worte. Die Warteschlangen hielten sich in Grenzen, es war immerhin Vatertag und da hatte so mancher gleich mehrere Biere für den Tisch geordert.

Feuerwehrfahrzeuge und Ausrüstung waren zu besichtigen.

Vatertag in Sossenheim ist bei der FFW immer auch Familientag. Darauf war man eingestellt, mit Speis und Trank, Unterhaltung und Information. Die „Minifeuerwehr“, an diesem Tag unter Aufsicht von Jaqueline Groß und Jutta Demuth, erklärte den Notruf 112 und wie man im Notfall absichert, Alarm gibt, Hilfe herbeiruft und über was man möglichst schon beim Anruf die Notrufzentrale informiert. „Das hat alles wunderbar funktioniert und hat riesigen Spaß gemacht“, so die stellvertretende Miniwartin Jaqueline Groß. Die Jugendfeuerwehr bot kleine Spiele an und Informierte gemeinsam mit gestandenen Feuerwehrleuten über die Fahrzeuge und die Ausrüstung. Am frühen Abend kam auch noch die „Drehleiter“ von der benachbarten Wache 30 in die Riedstraße und fand viel Beachtung.

Die Drehleiter der Wache 30 kam auch zum „Vatertag“ in die Riedstraße.

Auch Theo Kopp, Mitte, stieß mit Sohn, links und Lebenspartnerin an.

Auch die Rundfahrt durch Sossenheim mit dem großen Feuerwehrauto gehört traditionell zum Angebot auf dem „Vatertag“. Für die Kinder ein Muss. Deshalb war der Andrang groß und für die Kinder „echt geil“, wie es ein kleiner Mitfahrer schon ganz groß kommentierte. Bei gutem Wetter wurde dieser Vatertag als Familientag gefeiert und die FFW bekam erneut viel Lob. Wehrführer Hannsi Seufert wollte das Lob nicht alleine auf sich bezogen sehen und kommentierte es so, „wir alle haben heute wieder tollen Einsatz gezeigt und dazu haben selbstverständlich auch unsere weiblichen Einsatzkräfte beigetragen. Für die Sossenheimer machen wir das natürlich sehr gerne und haben unseren Spaß dabei“. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.