4. Dezember 2018

Sossenheimer Weihnachtsmarkt 2018

Trotz wechselhaftem Regenwetter kamen wieder zahlreiche Besucher auf den Kirchberg

Zusammen mit dem Nikolaus überreichte Uwe Ciemer den 1. Preis an Astrid Walter, Tochter Veronika und Jaqueline Hörnig. Fotos: Krüger

Der Veranstalter des „Erlebnis Weihnachtsmarkts“, die Interessengemeinschaft Sossenheimer Gewerbetreibender, ISG, war mit dem Besuch und dem Verlauf des Weihnachtsmarktes am 1. Advent zufrieden. Der Vorsitzende Uwe Ciemer und sein Stellvertreter Jochen Wiechula lobten einhellig die Teilnehmer, „wir haben erneut eine Rekordbeteiligung von über 40 Ständen mit einem großen Angebot“. „Und wir haben einen ganz tollen Nikolaus“, fügte Uwe Ciemer hinzu.

Und wirklich, ein stattlicher Nikolaus war den ganzen Nachmittag und bis in die Abendstunden auf dem Kirchberg und in der unteren Michaelstraße unterwegs. Mit Bischofsmütze über zwei Meter groß und mit einem Bischofsstab ausgerüstet, verteilte er Süßigkeiten an die Kinder und ließ sich gerne auch fotografieren. Und er nahm die Preisverleihung vor, denn die Standbetreiber hatten abgestimmt, welches diesmal der aus ihrer Sicht schönste Stand war. So traf man sich kurz nach 19 Uhr am Stand Nr. 22. Wie im letzten Jahr bekamen auch diesmal wieder Astrid Walter und Tochter Veronika zusammen mit Jaqueline Hörnig den 1. Preis, einen Gutschein über 50 Euro vom Gasthaus „Zum Löwen“. Den zweiten Preis bekamen die Motorradfreunde Sossenheim punktgleich mit dem Förderverein der Albrecht-Dürer-Schule.

Der Nikolaus am gemeinsamen Stand von SPD und Mieterverein.

Mit Glühwein, heißem Apfelwein und Eierpunsch, Waffeln, Plätzchen und Kartoffelpuffer, hatten die inzwischen über 40 Standbetreiber aus Sossenheimer Vereinen, Firmen und Institutionen so ziemlich alles im Angebot, was man gerne auf einem Weihnachtsmarkt vorfinden möchte. Natürlich gehörten auch Spielsachen und Zuckerwatte zum Angebot, wie auch Carolus-Doppelbock, Bratwürste und Knobibrot oder Marmelade, Gelee, Chutney und Hefegebäck. Zudem Chili con Carne, Döner und Schmalzbrot sowie Kaffee und Kuchen. Aber auch Kosmetikartikel, Schmuck und Schmuckkerzen, Kartenkunst, Adventskränze und Patchwork-Unikate. All dies und noch einiges mehr – die Besucher kamen auf ihre Kosten.

Unter den Augen vom Nikolaus – der Schülerchor der ADS mit Gitti Högermeyer.

Erneut war auch diesmal wieder der Schülerchor der Albrecht-Dürer-Schule auf dem Kirchberg. Unter der Leitung von Gitti Högermeyer sang und spielte er Lieder zur Advents- und Weihnachtszeit. Für Gitti Högermeyer war es wohl das letzte Konzert unter ihrer Leitung auf dem Kirchberg. Denn wie man hört, geht sie bald in den Ruhestand. Zusammen mit den begleitenden Veranstaltungen, Lesung in der Stadtteilbibliothek und dem Adventskonzert in der St. Michaelskirche, wieder eine rundum gelungene Veranstaltung der ISG. Die Besucher waren und sind jedenfalls froh, dass es einen solchen Weihnachtsmarkt rund um den vier Meter hohen Weihnachtsbaum auf dem Kirchberg und in Sossenheim (!), gibt. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.