26. November 2018

Saisonabschluss 2018 des RV Sossenheim

Zu Gast John Degenkolb der Gewinner einer Tour de France-Etappe 2018

John Degenkolb, links, kam mit auf das Foto mit den jüngeren Geehrten. Fotos: Krüger

Vorweihnachtliches Ambiente bildete am 24. November im Vereinslokal „Am Brünnchen“ den Rahmen für die Saisonschlussfeier des RV Sossenheim 1895 e.V. Zu den Gästen gesellte sich ein treuer Fan und gern gesehener Gast des RV Sossenheim, Radprofi John Degenkolb mit Familie.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Charly Brech begann die Ehrung der Sportler mit den Jüngsten der Jahrgänge 2008 und 2009, die beim Training – wie von den Betreuern betont – eifrig bei der Sache sind. Felix Blasberg (U13), Jonas Pfeiffer (U17) und Thore-Benjamin Ziener (U19) waren als Vereinsbeste in ihren Altersklassen zu nennen.

Eingefunden hatten sich zahlreiche Rennfahrer aus dem U23/Männer Elite Bereich, die aktuell und früher in der Radbundesliga für den RVS gefahren sind. Leon Echtermann und Fabian Holbach fuhren in diesem Jahr in anderen Teams; F. Holbach versicherte, im kommenden Jahr wieder für die Sossenheimer aktiv zu sein. Er war am Vormittag in Wiesbaden bei der Hessenmeisterschaft Querfeldein noch im Einsatz und als Dritter aufs Podium gefahren. Danach erfolgte die Ehrung der RTF-ler, in deren Mitte – wie schon in den letzten Jahren – Uwe Brell als unangefochtener Rekordteilnehmer begrüßt wurde.

Immer wieder ein Höhepunkt ist die Würdigung von Mitgliedern für ihre langjährige Vereinstreue. Dieter Claus für 25 Jahre und Herbert Maul für 50 Jahre hatten ihre erfolgreiche Karriere als Rennfahrer schon hinter sich, als sie sich dem RV Sossenheim anschlossen. H. Maul (Jg.1931) hat sich in unterschiedlichen Funktionen, aber vor allem in der RTF-Sparte um den Verein verdient gemacht. Er ist mit Blick auf das Jubiläumsjahr 2020 mit seinem umfangreichen Archivmaterial und als Zeitzeuge hoffentlich noch recht lange ein begehrter Ansprechpartner für den Verein.

Auch Jubilare und besonders verdiente Mitglieder wurden von Charly Brech, rechts, geehrt.

Nach der Verlosung der Tombola mit wiederum tollen Preisen bat Charly Brech den Radprofi John Degenkolb zum Interview ans Mikrophon. Auf die vielen Fragen von Carly Brech gab er bereitwillig Auskunft zum Verlauf der diesjährigen Saison, zu seinen Plänen und gewährte so manchen Einblick in die individuellen, persönlichen Befindlichkeiten einer harten Sportart. Und man hörte, ein „Regenbogen-Trikot“ würde er gerne mal gewinnen. Er gewann in seiner Karriere bisher u.a. im Sprint die Klassiker Paris–Roubaix, Mailand–Sanremo, Gent–Wevelgem und Paris–Tours sowie Etappen bei der Tour de France, beim Giro d’Italia und der Vuelta a España. Dazu meinte RV-Mitglied Herbert Fay, „was der gewonnen hat, davon können sich viele Radprofis eine Scheibe abschneiden“. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.