10. Oktober 2018

Integration kann Spaß machen

Das traditionelle Kinderfest im Stadtpark begeisterte wieder Groß und Klein

Spiel und Spaß kamen auch beim diesjährigen Kinderfest im Höchster Stadtpark wieder gut bei den kleinen Gästen an, die vor allem aus Höchst und Sossenheim kamen. Foto: Mingram

Die Entscheidung, das große Kinderfest um eine Woche zu verlegen, erwies sich als goldrichtig. Am vergangenen Sonntag schien die Sonne mit der guten Stimmung der Besucher um die Wette. Ein bunter Mix der Kulturen vergnügte sich mit den Spielgeräten des Falken-Spielmobils.

„Unser Fest ist gelebte Integration“, freute sich die SPD-Landtagskandidatin Petra Scharf. Hetze und Hass sollen keine Chancen haben, lautete das Motto des diesjährigen Festes im Höchster Stadtpark. Wie immer standen auch die Kinderrrechte im Mittelpunkt, eines der wichtigsten Themen von Petra Scharf, die deren Aufnahme in die hessische Verfassung über den Volksentscheid am 28. Oktober nur zu gerne realisiert sähe.
Große Unterstützung erhielten die Veranstalter SJD – Die Falken, SPD und AWO auch in diesem Jahr wieder vom Solidaritätsverein Syrischer Kurden in Frankfurt. „Meine Landsleute hier wollen etwas von dem zurückgeben, was sie an Hilfe erhalten haben“, beschrieb der Vereinsvorsitzende Abdulaziz Zähter, der allerorts als Brückenbauer zwischen den Kulturen bekannt ist. Die Tätigkeitsberichte des Vereins zeugen von unermüdlichem Einsatz für hilfsbedürftige Menschen, die weit über das reine Sammeln von Spenden hinaus geht.
Der SPD Ortsverein Höchst steht dem Solidaritätsverein hilfreich zur Seite und erhält im Gegenzug praktische Unterstützung bei Gelegenheiten wie dem Kinderfest im Stadtpark. Gerne ließen sich die Gäste beim Kuchenbuffet auch von den kulinarischen Leistungen der kurdischen Freunde überzeugen. mi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.