10. Oktober 2018

Wenige Stellplätze für Fahrräder

Schlechte Noten für den Höchster Bahnhof

Am Höchster Bahnhof gibt es nicht genügend Stellplätze für Fahrräder. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des ADAC.

Im ADAC Test wurden bundesweit zehn Städte unter die Lupe genommen. In Frankfurt hat der ADAC zehn „Bike+Ride“-Anlagen getestet. Mehr als die Hälfte wurden hier mit „mangelhaft“ oder „sehr mangelhaft“ bewertet.
Serviceangebote sind grundsätzlich an allen in Frankfurt getesteten Anlagen Mangelware. Wenige Haltestellen weisen Schließfächer auf, nur am Hauptbahnhof gibt es Reparatur- und Wartungsmöglichkeiten. Drei Anlagen bestehen nur aus Vorradhaltern, die weder genug Sicherheit vor Beschädigung oder Umfallen der Räder noch vor Dieben bieten.
Enkheim, Nieder-Eschbach, Ostbahnhof und Hauptbahnhof überzeugen in der Kategorie „Kapazität“. Das zentrale Problem Platzmangel zeigt sich jedoch besonders bei den Anlagen in Niederrad, Höchst, Neu-Isenburg Stadtgrenze und am Westbahnhof.
„Bike+Ride-Anlagen in Frankfurt haben noch deutlichen Verbesserungsbedarf,“ so Wolfgang Herda, Verkehrsexperte des ADAC Hessen-Thüringen. „Ausreichend Stellplätze sowie gesicherte Fahrradboxen oder –parkhäuser könnten Pendler zum Umstieg auf Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel überzeugen. Diebstahl- und Wetterschutz muss ebenfalls gegeben sein.“ red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.