3. September 2018

Mieterhöhungen oft fehlerhaft

Mietervereine helfen den betroffenen Mietern der GWH

Sieghard Pawlik, stehend, sprach zu den zahlreichen Anwesenden. Foto: Krüger

Großer Andrang herrschte am vergangenen Samstag im Büro des Mietervereins Henri-Dunantring e.V., das sich im Stadtteilzentrum der Arbeiterwohlfahrt, Dunantring 8, befindet. Die Vorsitzende des Mietervereins, Elke Tonhäuser, hatte Sieghard Pawlik, Vorsitzender des Mieterbundes Hoechster Wohnen e.V., als Hauptredner und Sachverständigen dazu eingeladen.

Die betroffenen Mieter sollten ihre Anschreiben der GWH mitbringen „und wir schauen uns das an“, hatte Elke Tonhäuser aufgefordert. Wie betroffen viele Mieter sind wird am Beispiel Frieda Back deutlich, sie sagte, „ich habe 1.000,- Euro Rente und soll jetzt 50,- Euro mehr zahlen. Von was soll ich leben? Strom, Licht, Gas, Telefon und Fernsehen kommen dazu. Ich kann nicht jeden Tag Kartoffelsupp essen“.

In seinem Vortrag konnte Sieghard Pawlik nur recht allgemein die Mieterhöhungen der GWH ansprechen, die sich auf den Mietspiegel beziehen, „der nach gesetzlichen Bestimmungen erstellt wird“. Und hier liege das Problem, denn, ob die Mieterhöhung gerechtfertigt oder in der errechneten Höhe gerechtfertigt ist, müsse in jedem Einzelfall individuell geprüft werden. Er bat, drei „Mieterhöhungen“ kurz prüfen zu dürfen. Hier ergaben sich schon die vermuteten Beanstandungen. Mieterhöhungen sollte gegebenenfalls bis zum 31. Oktober 2018 widersprochen werden.

Ob Sieghard Pawlik eine Beratung oder auch eine Rechtsberatung vornehmen dürfe, hänge von gewissen Bestimmungen ab bzw. auch von der Mitgliedschaft beispielsweise im „Mieterbund Hoechster Wohnen e.V.“. Er bot daher an, nach der Veranstaltung die mitgebrachten Ankündigungen zu prüfen, vorausgesetzt man sei (dann) Mitglied im Mieterverein. Zahlreiche Anwesende machten von diesem Angebot Gebrauch. Auch die Mitgliedschaft in einer Rechtschutzversicherung könne von Vorteil sein. Jedoch klingt ein Satz nach: „Man solle die GWH an ihre soziale Verantwortung erinnern“. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.