17. August 2018

Gelungener Start ins Festwochenende

Benefizkonzert mit dem Heeresmusikkorps Kassel zu Gunsten „Nachsorgeteam Rückenwind“

Gut 500 Besucher kamen ins Festzelt und applaudierten bei Übergabe der Spende und des Erlöses. Fotos: Krüger

Schon vor Konzertbeginn lobte der hessische Wissenschaftsminister Boris Rhein die Organisatoren, „Großes Kompliment, was ihr auf die Beine gestellt habt“. Sodann ging er auf die Bühne und überreichte zusammen mit dem Vorsitzenden des Fördervereins 800 Jahre Sossenheim, Uwe Serke und dem Dirigenten, Oberstleutnant Tobias Terhardt, einen Spendenbetrag von 500,- Euro aus seinem Verantwortungsbereich sowie einen symbolischen Scheck über 4.000,- Euro aus dem Erlös des Konzerts.

Spende und Scheck nahm Priv. Doz. Dr. med. Lothar Schrod vom „Nachsorgeteam Rückenwind“ und Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Frankfurt Höchst entgegen.

Von links: Uwe Serke, OTL Terhardt, Prof. Schrod und Boris Rhein.

Prof. Schrod bedankte sich, „dass ich trotz aller ‚Kassenzahlungen‘ für unser Nachsorgeteam noch Spenden entgegennehmen darf, so wie heute hier auf diesem tollen Fest“. Uwe Serke bedankte sich ebenfalls und sagte, dass „das Heeresmusikkorps heute hier auftritt und so die Spende ermöglicht ist eine tolle Sache“, sowie bei den rund 500 Konzertbesuchern für ihr Kommen und bei all seinen Helfern für die geleistete und noch bevorstehende Arbeit.

Sodann übernahm Dirigent Oberstleutnant Tobias Terhardt das „Kommando“. „Wenn sie mal hier hochkommen, dann wissen sie, was frische Luft bedeutet“. Dies erzeugte einen „Lacher“ und es gab für ihn und seine rund 50 Musiker auf der Bühne den ersten Applaus. Er führte durch das Programm und sagte zur Ankündigung des „Huldigungsmarschs“, „diesen präsentieren wir als Geburtstagsständchen zu 800 Jahre Sossenheim“.

Das Orchester präsentierte ein sorgfältig ausgewähltes Musikprogramm, unter anderem mit dem „Nibelungen Marsch“, der „Symphonie Songs for Band“ oder auch „Dem deutschen Jäger“. Nur schade, dass die Spülmaschine im Zelt manchmal störte.

Nach der 20-minütigen Pause gab es „Highlights from Riverdance“, mit lange anhaltendem Applaus, und „Starlight Express – 30 Jahre Bochum“. Am Ende stehenden Applaus und unter Einbezug einer Praktikantin im Orchester, „zurück zu den Wurzeln“, wie es OTL Terhardt formulierte, „Alte Kameraden“. Das kam besonders gut an, wie man durch die zahlreichen Bravo-Rufe erkennen konnte. Nach dem Schlusswort von Michael Schneider, der den Kontakt hergestellt hatte, bat OTL Terhardt die Besucher sich von ihren Plätzen zu erheben und das HMusKorps spielte zum Abschluss des festlichen Konzerts die Nationalhymne.

Stehender Applaus und Bravo-Rufe forderten eine Zugabe.

Am heutigen Freitag geht das Festwochenende weiter. Um 19 Uhr spielt „Sounds Like“ Rock und alternative Covers und anschließend tritt „Rodgau Monotones“, Hessens Kultband, auf. Am morgigen Samstag findet ab 11 Uhr das Kinder & Vereinsfest statt, u.a. mit einer Schokokuss-Wurfmaschine und am Abend spielen ab 19 Uhr „The Gypsys“. Ab 22 Uhr tritt Guildo Horn & die orthopädischen Strümpfe auf. Am Sonntag, 19. August, dann der Höhepunkt, wenn um 11 Uhr der Festumzug „durch´s Ort“ startet. Den Abschluss bildet ab etwa 13:30 Uhr der Frühschoppen mit den „Brugger Buam“ im Festzelt.

Umfassende Info unter: www.800-jahre-sossenheim.de mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.