10. Juli 2018

Frankfurter Verband feierte Sommerfest

Senioren, Freunde und Bekannte feierten gemeinsam im Begegnungszentrum

Sascha Brenninger, 2. v. links, freut sich mit seinem Team und Eugen Kessler, rechts, am Grill. Foto: Krüger

Sascha Brenninger, Leiter des Begegnungszentrums, begrüßte am 10. Juli die zahlreichen Gäste und lobte zunächst seine Mitarbeiter und die fleißigen Helfer für ihre tolle Mitarbeit und das Gestalten des Sommerfestes. Der Außenbereich des Zentrums des „Frankfurter Verband“, Toni-Sender-Straße 29, war festlich geschmückt und Tische und Bänke waren zusätzlich aufgebaut worden. Eine leckere Fruchtbowle war auch diesmal wieder im Angebot.

Peter Kitzel vom Café Kitzel hatte den Kuchen für die Kuchentheke spendiert und auch mitgebracht. Dazu gab es den obligatorischen Kaffee. Die weiteren, gut gekühlten Getränke, bis hin zu einem frisch gezapften Bier, schenkten Max und Pavel an der Theke aus. Die Kinder der befreundeten Kita in der Nachbarschaft erfreuten die Gäste mit einem kurzen Auftritt.

Für die musikalische Unterhaltung war Thorsten Schmitz, „Big-T-Music“, kurzfristig eingesprungen. Mit Oldies, Schlager-Musik und Rock ‘n Roll hatte er ein großes Repertoire in petto und erfüllte zudem gekonnt zahlreiche Musikwünsche. Er bekam stets herzlichen Applaus.

Für das Grillen war Eugen Kessler zuständig, bestens assistiert von Samir Kakal. Die Bratwürste und die leckeren Steaks waren sehr gefragt und schnell bildete sich eine Schlange am Grill. Dazu gab es diverse Salate. Ingrid Kiesler hatte eine Tombola mit immerhin 200 Gewinnen organisiert. Die Lose waren schnell verkauft. Besonderes Glück hatte Ruth Hecht. Sie gewann nicht nur den Hauptpreis, eine Kaffeemaschine, sondern auch zum zweiten Mal eine Torte, die das Café Kitzel gespendet hat. Auch ein Schmuckstand war aufgebaut und wurde gut angenommen. Ein rundum sehr schönes Sommerfest, das bis in die Abendstunden fröhlich gefeiert wurde. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.