27. Juni 2018

75.000 Euro für Sossenheim und Nied

Antragsfrist für zweite Spendenrunde 2018 von Infraserv Höchst verlängert

Die Jubiläumsfeierlichkeiten in Sossenheim sind in vollem Gange – dabei entsteht vielleicht noch eine tolle Projektidee. Die gute Nachricht: Vertreter von Vereinen und Institutionen aus Sossenheim haben jetzt noch eine Woche zusätzlich Zeit, um sich für das Spendenkonzept von Infraserv Höchst zu bewerben. Die Antragsfrist für die erste Spendenrunde wurde bis Sonntag, 8. Juli verlängert.

Unterstützt werden Aktivitäten zur Förderung von Kultur, Bildung und sozialer Integration. Es stehen insgesamt wieder 75.000 Euro zur Verfügung, die in diesem Jahr an Projekte aus Sossenheim und Nied vergeben werden. Beide Stadtteile feiern 2018 jeweils ihr 800-jähriges Jubiläum und stehen daher im Fokus des Spendenkonzeptes, mit dem der Betreiber des Industrieparks Höchst einen Beitrag zum Gemeinwohl im Umfeld des Standortes leistet.
Bis zum Sonntag, 8. Juli, können interessierte Vereine, Schulen, Kindergärten und Initiativen aus Nied und Sossenheim noch Anträge auf Förderung stellen, möglichst per Online-Formular unter www.ihr-nachbar.de/spendenformular oder auch per Post. Folgende Informationen sollte der Antrag beinhalten: Die Beschreibung des Projektes, die Kontaktadresse des Antragstellenden, die Nennung und Erläuterung der gewünschten Fördersumme sowie die Zusicherung der Gemeinnützigkeit. Laufende Kosten wie Mieten oder Personalkosten sind nicht förderungswürdig.
Weitere Informationen zum Spendenkonzept gibt es auch unter www.ihr-nachbar.de/spendenkonzept im Internet. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.