12. März 2018

Nur geringe Wahlbeteiligung in Sossenheim

In der Stichwahl entschieden sich 67 % der teilnehmenden Wähler für Peter Feldmann

Stimmabgabe im Wahlraum 631-04 v. links, Uwe und Susanne Serke, Benedikt Wehner, Ingeborg Krahn, Melanie Giliberto und Helene Rundau. Foto: Krüger

Als Melanie Giliberto um kurz nach 11 Uhr im Wahlraum 631-04 auf die Wahlbeteiligung angesprochen wurde, hatte sie schon ein ungutes Gefühl, „die Wahlbeteiligung ist wohl noch geringer als vor zwei Wochen“. Und sie behielt Recht, denn bis zum Abend gaben in „ihrem“ Wahlraum, im Victor-Gollancz-Haus, nur 208 Wähler ihre Stimme ab.

71,2 % der abgegebenen Stimmen entfielen hier auf den bisherigen Amtsinhaber Peter Feldmann und 26,8 % auf Bernadette Weyland. In Sossenheim wählten 67 % der Wahlteilnehmer den Kandidaten der SPD und 33 % die Kandidatin der CDU. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.