9. Februar 2018

CDU nominiert Uwe Serke

Sossenheimer will für weitere fünf Jahre in den Landtag

Die CDU im Frankfurter Westen hat den Landtagsabgeordneten Uwe Serke als Direktkandidaten für die Landtagswahl am 28. Oktober nominiert.

In seiner Nominierungsrede betonte der Sossenheimer, dass er seine Politik im hessischen Landtag fortsetzen möchte. „Neben der Arbeit in den Arbeitskreisen und Ausschüssen des Landtags ist mir insbesondere die Präsenz in meinem Wahlkreis wichtig“, so Serke. „Von den Projekten, die wir in den letzten Jahren angegangen sind, konnte einiges umgesetzt werden.“ Als Schwerpunkt nannte Uwe Serke die Bildungspolitik, bei der eine Lehrerversorgung eingeführt wurde. Aber auch die Stadt sei bei der Ausstattung der Schulen und der Instandhaltung der Schulgebäude in der Verantwortung. Auch die Unterstützung der Vereine sei ihm ein großes Anliegen, für das er sich einsetzen möchte.
Zudem rief Serke die Delegierten auf, mit einem engagierten Wahlkampf dafür zu sorgen, dass die CDU weiterhin erfolgreich in Hessen bleibt. „Die Bürgerinnen und Bürger im Frankfurter Westen und in ganz Hessen haben es verdient, in Wiesbaden vertreten zu werden. Dazu möchte ich als Landtagsabgeordneter weiterhin meinen Beitrag leisten.“
Der 49-Jährige war von 1997 bis 2016 in der ehrenamtlichen Kommunalpolitik tätig und führte bis 2011 die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 6. Von 2011 bis 2016 war er Stadtverordneter. Bei der Landtagswahl 2013 wurde er als Nachfolger des Landtagsabgeordneten Alfons Gerling in den Landtag gewählt und gehört dort mehreren Ausschüssen an. Beruflich arbeitete der Vater zweier Kinder bei der Frankfurter Sparkasse.
Als Ersatzbewerber für Uwe Serke wählten die Delegierten Marita Schäfer, die vielen Menschen als Vorsitzende der CDU Nied, stellvertretende Vorsitzende des VdK-Nied und durch ihre Mitarbeit bei ehrenamtlichen Tätigkeiten bekannt ist. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.