14. Dezember 2017

Stadtteiloper „Sehnsucht nach Isfahan“

Ein gemeinsames Projekt der Henri-Dunant-Schule und des Kultur- und Förderkreises

Musiklehrerin Anne Rumpf verlangt viel Aufmerksamkeit von den Schülern der 3. Klassen. Fotos: Krüger

Am 13. Dezember fand in der Henri-Dunant-Schule, HDS, ein Projekttag zur Stadtteiloper „Sehnsucht nach Isfahan“ statt. Im Zusammenwirken mit dem Kultur- und Förderkreis Frankfurt-Sossenheim soll die Kinderoper am 17. und 18. Mai 2018 auf der großen Bühne des Sossenheimer Volkhauses aufgeführt werden.

Markus Neumeyer, links und Jitka Holikova besprechen konzentriert weitere Abläufe.

Kein geringerer als Georg Friedrich Händel komponierte die Musik zu diesem Stück. Das Stück erzählt die abenteuerliche Geschichte des Universalgelehrten Ibn Sina, der vor knapp 1000 Jahren im alten Persien gelebt hat. Als junger Mann machte dieser sich auf die Suche nach einem Ort, an dem er in Frieden forschen und lernen kann. Dabei überlebt er Sandstürme, Hinterhalte und Gefängnisstrafen. Er schreibt zahlreiche Bücher und widmet der Liebe seines Lebens die schönsten Lieder unter der Sonne. Eine spannende Geschichte und ein ebenso spannendes Thema für eine „Kinderoper“. Die Schüler der 3. und 4. Klassen der HDS sind mit Interesse und Begeisterung dabei.

Spiel mit viel Emotion bei den Filmaufnahmen mit Schülern der 4. Klassen.

Projektleiterin ist Musiklehrerin Anne Rumpf. Die musikalische Leitung hat Markus Neumeyer und Regie führt Sabine Fischmann. Zusammen mit den Lehrerkolleginnen und -kollegen übten sie am Projekttag mit den Schülern, aufgeteilt in zwei Gruppen, Gesang in Verbindung mit Bewegungsübungen. Zudem war ein Filmteam anwesend, das Filmaufnahmen machte, die während der Aufführung eingespielt werden sollen.

Uschi Will, rechts, hilft gerne in die Kostüme.

Markus Neumeyer war vom engagierten Mitwirken der Kinder der HDS begeistert und sagte voller Bewunderung, „es ist bemerkenswert, dass alle Kinder singen können und auch singen. Das habe ich noch nie erlebt!“ Ein tolles Kompliment von einem erfahrenen Musiker, das Anne Rumpf und Lehrerkollegen und -Innen gerne vernehmen werden. Auch die Eltern freuen sich schon und Ursula Will hilft tatkräftig beim Nähen und Anpassen der vielen Kostüme. Die Sossenheimer Bürgerinnen und Bürger dürfen sich auf die beiden Aufführungen im Mai freuen. Weitere Infos auf der Homepage der Grundschule: www.henri-dunant-grundschule.de mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.