7. Dezember 2017

Ein Schwein als Weihnachtsmann

Die A-Cappella Gruppe „Sauklang“ begeisterte mit dem „Schweinachtsmann" Klein und Groß

Die A-Cappella Gruppe „Sauklang“ führte im Gemeindehaus St. Michael das Kindermusical „Der Schweinachtsmann“ auf. Foto: Einohrbill

Am 25. November präsentierte die A-Cappella Gruppe „Sauklang“ im katholischen Gemeindehaus St. Michael vor rund 75 kleinen und großen Zuschauern das Kindermusical „Der Schweinachtsmann“ nach dem gleichnamigen Buch von Jörg Hilbert und Felix Janosa und den Arrangements von „6-Zylinder“.

In dem Kindermusical geht es um einen Weihnachtsmann, der sich beim Nüsse knacken am Heiligabend verletzt. Dadurch ist für den Rest des Jahres arbeitsunfähig. Nun stehen seine Weihnachtsmänner-Kollegen vor einem Problem, denn keiner kann den Teil des ausgefallenen Weihnachtsmannes übernehmen. Somit müssen sie Ersatz suchen.
Doch das ist nicht so einfach, denn das Engelchen weigert sich. Aber das Schwein, das bei Weihnachtsmann Hektor-Telemann-Napoleon im Stall lebt, wäre bereit die Aufgabe als Aushilfsweihnachtsmann zu übernehmen. Somit bekommt es ein Rentier zur Seite. Nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten sind sich alle einig: „Dieses Schwein muss sein.“
Das Stück traf auf große Begeisterung seitens des Publikums, was mit einer kleinen bayerischen Gesangs-Zugabe honoriert wurde. Am Ende der Aufführung konnten alle Kinder noch das Schwein beim Kekse-Essen unterstützen und ein Erinnerungsfoto machen.
Die A-Cappella-Gruppe „Sauklang“ ist eine sechsköpfige Auskopplung des Münchner Barbershop-Chores „Herrenbesuch“.
Statt eines Eintrittsgelds wurde passend zum Stück ein Spendenschwein aufgestellt. Die erzielten Spenden in Höhe von 300 Euro gehen an das SOS-Kinderdorf Frankfurt Kinder- und Familienzentrum in Sossenheim. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.