21. November 2017

Bauarbeiten verzögern sich

Der Weihnachtsmarkt findet dennoch und wie geplant auf dem Kirchberg statt

Uwe Ciemer, 3. von links und Bernd-Dieter Serke, 2. von rechts, mit Mitarbeitern vom „Amt für Straßenbau & Erschließung“. Foto: Krüger

Am 20. November trafen sich Stadtbezirksvorsteher Bernd-Dieter Serke und Uwe Ciemer von der ISG mit Vertretern vom „Amt für Straßenbau & Erschließung“ der Stadt Frankfurt am Main auf dem Kirchberg, um den Stand der Bauarbeiten zu erörtern. Zwar haben sich die Bauarbeiten durch gewisse Unwägbarkeiten verzögert, aber bis zum Weihnachtsmarkt am 1. Advent ist die Hälfte der Bauarbeiten rechtzeitig abgeschlossen. Das versprach der zuständige Bauleiter und fügte hinzu: „Nach dem Weihnachtsmarkt machen wir dann weiter.“

Uwe Ciemer ist mit der gefundenen Lösung zufrieden und weiß, „es wird nur kleinere Einschränkungen geben, aber die werden keinen Einfluss darauf nehmen, dass wir einen besinnlichen Weihnachtsmarkt haben werden.“ Wie wir bereits berichteten, haben sich über 40 Standbetreiber für den diesjährigen Weihnachtsmarkt auf dem Kirchberg und in der angrenzenden Michaelstraße angemeldet. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.