5. Oktober 2017

Ein engagierter Aktivist

Edgar Weick ist auf dem roten Sofa im Gespräch mit Yilmaz Karahasan

Der nächste Gast auf dem roten Sofa bei Yilmaz Karahasan am Dienstag, 10. Oktober, um 17 Uhr im Stadtteilzentrum der AWO im Dunantring 8 ist Edgar Weick.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Frankfurter Bundes für Volksbildung „Auf dem roten Sofa – Frankfurter erinnern sich“ wird Edgar Weick im Gespräch mit Yilmaz Karahasan, aus seinem Leben sowohl als ein „Friedensbewegter“ aber auch als ein insbesondere in der Migrations- und Integrationspolitik ehrenamtlich engagierter Aktivist berichten.
Edgar Weick wurde 1936 in Karlsbad in der tschechischen Republik geboren. Er arbeitete nach dem Besuch des Hessenkollegs und dem Studium an der Goethe Universität in Frankfurt als Referent für politische Jugend- und Erwachsenenbildung an einer Bildungsstätte im Taunus. Von 1980 bis 1989 war er als Leiter der zentralen Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung an der Fachhochschule Wiesbaden tätig.
Er trat 1955 in die SPD ein und 1982 wegen den Auseinandersetzungen um die Startbahn West wieder aus. Er war engagiert in der Ostermarschbewegung, gegen Notstandsgesetze, im sozialistischen Büro und im Komitee für Grundrechte und Demokratie.
Zurzeit ist er aktiv im Frankfurter Westen beim „Bunten Tisch – Höchst Miteinander“, sowie beim Kultur- und Museumsverein Bolongaro. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.